SG Hohenahr - TSV Blasbach  3:3 (1:3)

29.10.2022 / Spielbericht

Hitziges Derby endet mit einem Unentschieden

Nach dem souveränen Sieg gegen Cleeberg sollten im Derby in Hohensolms die nächsten drei Punkte her, um am Samstagabend in der Tabelle vorzulegen.

Zum Spiel: 1.Halbzeit

Den ersten Rückschlag gab es nach einer knappen Viertelstunde, als die Gastgeber eine Flanke von der rechten Seite mit links vor das Tor brachten, wo Lukas Marcus Jung zum 1:0 einköpfte.

Nach 22 Minuten kam Kay Rauber nach einer Ablage zum Abschluss, doch sein Distanzschuss ging knapp am Tor vorbei.

Fünf Minuten später setzte sich Niklas Schäfer auf der linken Seite durch, seine flache Hereingabe rauschte durch den Strafraum bis hin zu Nick Figgemeier, der den Ball wuchtig und flach zum 1:1 im linken Eck unterbrachte.

Nur eine Minute später war es erneut Figgemeier, der das Tor diesmal allerdings aus 18 Metern knapp verfehlte.

Und wieder nur eine Minute später brachte Figgemeier eine Flanke in den Strafraum, wo Marc Oschwald sich im Kopfballduell durchsetzen konnte, jedoch an der Latte scheiterte.

In der 35. Minute konterte Blasbach über Niklas Schäfer, der den Konter jedoch nicht gut ausspielte und zunächst geblockt wurde. Der Ball kam zu Oschwald, der sah, dass der Torhüter weit vor seinem Tor stand und den Ball aus etwa 24 Metern über den Keeper hinweg zum 1:2 ins Tor schlenzte.


Bildergalerie: Die Bilder zum Spiel: SG Hohenahr - TSV Blasbach

Kurz vor der Pause leisteten sich die Gastgeber einen Abwehrfehler, Basti Schäfer war aufmerksam, nahm den Ball auf, zog in den Strafraum und schob zum 1:3 ein.

So ging es mit einer verdienten Führung in die Pause.

2.Halbzeit

Nach 49 Minuten hätte die Vorentscheidung fallen müssen. Hohenahr spielte einen bösen Fehlpass in den eigenen Strafraum, wo nur Basti Schäfer war, der den Ball jedoch freistehend am Tor vorbeischoss.

Nach einer Stunde kamen die Gastgeber dafür wieder ran. Den ersten Abschluss konnte Daniel Wagenbach im Tor noch abwehren, den Nachschuss blockte David Böhm noch vor der Linie, doch der dritte Versuch wurde von Kilian Rühl zum 2:3 im Tor untergebracht.

Jetzt waren die Gastgeber wieder dran und am Drücker. Nach Foul von Lucas Habicht gab es in der 68. Minute Elfmeter für die Gastgeber, den Simon Valentin zum 3:3 verwandelte.

Viel Fußball war danach nicht mehr zu sehen. Es kam Derbystimmung auf. Es wurde hitzig, es wurde provoziert, Fouls und Diskussionen nahmen zu. Das alles aber von beiden Seiten. Nur dazwischen stand ein überforderter Schiedsrichter, der dem ganzen keinen Einhalt mehr gebieten konnte und mit einigen Entscheidungen auch noch den Puls der Zuschauer auf beiden Seiten in die Höhe trieb.

Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit gab es doch nochmal die Chance auf den Siegtreffer, doch Oschwald schoss frei über das Tor. In neun von zehn Fällen macht er den wahrscheinlich rein, heute leider nicht.

So endet das Derby mit einem Unentschieden, was nicht hätte sein müssen. Immerhin hat Steindorf am Tag danach verloren und konnte nicht davonziehen. Anschließend wurde noch gemeinsam gegessen, getrunken und die Gemüter beruhigten sich wieder.

So soll Fußball sein. Alternative Überschrift, um die Parallele zum Spielbericht vom Spiel mit anschließendem Essen in Heuchelheim zu ziehen: „Hitziges Derby endet mit Fleischkäsebrötchen“

Eingesetzte Spieler: Daniel Wagenbach, Tobias Best, David Böhm, Marc Oschwald, Nick Figgemeier, Niklas Schäfer, Daniel Roskosz, Sebastian Schäfer, Kay Rauber, Lucas Habicht, Nico Hofmann, Tijan Özgül, Emre Geyik

Bericht:  Dominic Demant