SG Altenk./​Bonb./​Neuk. - TSV Blasbach  0:9 (0:1)

13.11.2022 / Spielbericht

Klare Steigerung in der zweiten Hälfte

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen sollte gegen den Tabellenletzten (Cermik mal ausgeklammert) wieder ein Sieg her und nach Möglichkeit auch noch was in Sachen Torverhältnis gemacht werden.

Zum Spiel: 1.Halbzeit

Die erste dicke Chance hatte Nick Figgemeier direkt in der ersten Minute, er schoss jedoch nach Hereingabe von Niklas Schäfer über den Kasten.

Blasbach bekam seinen Fußball zunächst nicht richtig auf den Platz und so hatten die Gastgeber nach 15 Minuten plötzlich eine dicke Chance auf die Führung, scheiterten jedoch am Innenpfosten. Im Gegenzug köpfte Marc Oschwald den Ball nach einer Ecke von Basti Schäfer knapp vorbei.

Zehn Minuten später setzte sich Nico Hofmann auf der rechten Seite stark durch, zog dynamisch in den Strafraum und legte den Ball uneigennützig vor dem herauskommenden Keeper quer, so dass Figgemeier nur noch zum 0:1 einschieben musste.

Kurz darauf versuchte es Figgemeier nochmal mit Gewalt aus der Distanz. Knapp vorbei.

Zur Pause musste die Kampfwühlmaus Tim Rösler angeschlagen draußen bleiben und seine Wunden lecken. David Böhm kam für ihn.


Bildergalerie: Die Bilder zum Spiel: Altenk./Bonb./Neuk. - TSV Blasbach

2.Halbzeit

Zwei Minuten waren gespielt, da stand Oschi nach Hereingabe von Basti Schäfer mit dem Rücken zum Tor. Da Oschi auf das Fallen verzichtete, wurde es „nur“ ein Rückzieher über sich Hinweg zum 0:2 ins lange Eck.

Fünf Minuten später wurde Figgemeier angespielt und erzielte das 0:3 in der 53. Minute.

Nach knapp einer Stunde legte Oschi den Ball quer, Figgemeier scheiterte und Niklas Schäfer kam an den Ball, blieb mit einer Willensleistung auch am Ball und erzielte das 0:4 für den TSV.

In der 73. Minuter eroberte Emre Geyik den Ball in der eigenen Hälfte und schickte sofort Oschwald auf die Reise. Der lief zusammen mit Basti Schäfer alleine auf den Torhüter zu, legte quer und Basti erzielte das 0:5.

Nachdem Oschwald in der 80. Minute erneut frei durch war und den Ball am Tor vorbei lupfte, war er in der 83. Minute bei einem zu kurz geratenen Rückpass der Gastgeber zur Stelle und erzielte locker das 0:6.

Drei Minuten später eroberte Emre Geyik mit einer Grätsche erneut den Ball im Mittelfeld, schickt Niklas Schäfer, dessen Querpass Oschwald nicht voll erwischte und dadurch Basti Schäfer am zweiten Pfosten nochmal ran musste und das 0:7 erzielte.

In der 88. Minute schickte Emre erneut Oschwald, der das 0:8 erzielte und sich nur eine Minute später mit einem Querpass auf Emre revanchierte, der zum 0:9 Endstand traf.

Nach einer etwas unkonzentrierten Vorstellung in der ersten Hälfte kamen in der zweiten Halbzeit die PS auf den Platz, so dass die Gastgeber letztlich nichts entgegenzusetzen hatten. Der beste Sturm der Liga hat wieder zugeschlagen und hinten stand endlich mal die Null. Und damit meine ich nicht Daniel.

Eingesetzte Spieler: Daniel Wagenbach, Tijan Özgül, Markus Kaiser, Marc Oschwald, Nick Figgemeier, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Sebastian Schäfer, Tim Rösler, Kay Rauber, Nico Hofmann, Tobias Brück, Niklas Heinz, David Böhm

Bericht:  Dominic Demant 







FOLGE UNS AUF