FC Amedspor Wetzlar - TSV Blasbach 0:1 (0:0)

24.08.2022 / Spielbericht

Als geschlossene Kampftruppe zum Sieg

Das Spiel gegen Aufstiegskanditat Amedspor fand Mittwochabend auf dem Kunstrasen in Dalheim statt. Im Vergleich zum letzten Spiel war Nick Figgemeier wieder dabei und ersetzte den verletzten Emre Geyik. Außerdem startete David Böhm vor der Abwehr für Tim Rösler.

Zum Spiel: 1.Halbzeit

Für Trainer Lukas Ferst waren die Gastgeber der Favorit und so starteten sie auch. Toptorjäger Sedat Aktas setzte sich nach drei Minuten links im Strafraum durch, scheiterte mit seinem Abschluss aber im kurzen Eck an Daniel Wagenbach. Es sollte die letzte gute Aktion des Torjägers bleiben, der danach blass blieb und gegen die dichte Dreierkette keinen Stich mehr sah.

In der elften Minute legte sich Freistoßspezialist Emre Duran den Ball an der Strafraumkante zurecht und zirkelte den Ball in Richtung Winkel, doch Daniel Wagenbach flog durch die Luft und parierte sensationell.

Neun Minuten später war es erneut Duran mit der großen Möglichkeit zur Führung, doch er traf nur den Pfosten.

Ab jetzt wurde der TSV aber auch im Vorwärtsgang stärker und konnte durch Konter einzelne Nadelstiche setzen. In der 27. Minute setzte sich Niklas Schäfer über links durch, seine Hereingabe setzte Torjäger Marc Oschwald aber nur an die Latte.


Die Bilder zum Spiel: FC Amedspor - TSV Blasbach

Drei Minuten später konnte Oschi den Ball nach einem langen Pass von Roskosz noch am Torhüter vorbei spitzeln, jedoch war noch ein Abwehrspieler dazwischen, der beim Klärungsversuch sogar noch den eigenen Pfosten traf.

Kurz vor der Pause war Basti Schäfer rechts im Strafraum frei, sein missglückter Abschluss geriet zur Vorlage für Oschi, der sich per Grätsche in den Ball warf und den Ball knapp über das Tor jagte.

2.Halbzeit

In der zweiten Halbzeit dauerte es eine Viertelstunde bis zur ersten Möglichkeit. Zunächst wurde Niklas Schäfer im Strafraum noch geblockt, kurz darauf wurde ein Distanzschuss von Daniel Roskosz noch abgefälscht und ging knapp vorbei.

In der 65. Minute brach der große Jubel aus. Lucas Habicht brachte den Ball hoch in den Strafraum, Figgemeier legte ab für Oschi, der sich kurz zum Tor drehte und den Ball überlegt zum 0:1 ins rechte Eck schob.

Zehn Minuten später erkämpfte Oschi den Ball an der Grundlinie, Kay Rauber flankte und Tobi Brück verpasste mit seinem Versuch ganz knapp das zweite Tor.

Amedspor drückte natürlich auf den Ausgleich, doch die Männer des TSV hielten mit allen Mitteln dagegen, erkämpften sich insgesamt fünf gelbe Karten und verteidigten geschlossen die Führung.

In der 83. Minute wurde nochmal über Niklas Schäfer gekontert, seine Hereingabe erwischte Oschi nicht voll. Im Anschluss kam Niklas Schäfer nochmal zum Abschluss, der jedoch in den Armen des Torhüters landete.

Die letzten zehn Minuten wurden nochmal hektisch, da Amedspor weiter Ball für Ball nach vorne schlug und sich bei jedem Zweikampf und Klärungsversuch benachteiligt sah. Der gute Schiedsrichter Paul Welke hatte die Partie jedoch komplett im Griff.

Doch all das brachte nichts mehr ein, da jeder einzelne im roten Trikot aufopferungsvoll bis an seine Grenzen und teilweise darüber hinausging und mit viel Herzblut verteidigte.

Die Einstellung hat von jedem Einzelnen von der ersten bis zur letzten Minute gepasst, jeder hat für jeden gekämpft und Fehler ausgebügelt. Daher soll heute auch niemand hervorgehoben werden außer die gesamte Mannschaft, die ihr Herz auf dem Platz gelassen hat, der Trainer, der die richtigen Worte und Taktik gefunden hat sowie Tobias Best und Niklas Heinz, die sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und leider nicht zum Einsatz kamen.

Eingesetzte Spieler: Daniel Wagenbach, Dominik Depalma, Tobias Brück, David Böhm, Marc Oschwald, Nick Figgemeier, Niklas Schäfer, Daniel Roskosz, Sebastian Schäfer, Kay Rauber, Lucas Habicht, Tim Rösler

Bericht:  Dominic Demant 


TSV SOCIAL



„TOP“ PARTNER DES TSV



„UNSERE AUSRÜSTER“



FOLGE UNS AUF

Kontakt zum Verein

TSVBlasbach@gmx.de