TSV Blasbach - SG Nauborn/Laufdorf 3:0 (0:0)

Versöhnlicher Saisonabschluss

Nachdem im letzten Spiel der Klassenerhalt gesichert wurde, war der bereits feststehende Absteiger aus Nauborn/Laufdorf zu Gast.

1

In der zehnten Minute setzte sich Niklas Schäfer, der wie sein beim letzten Spiel verabschiedeter Bruder den TSV leider verlassen wird, auf der linken Seite durch und bediente Yannick Rauber, der in der Mitte freistehend aus kurzer Distanz das Tor verfehlte.

Zwei Minuten später wurde Yannick erneut von der linken Seite bedient, köpfte jedoch über das Tor.

Nach einer knappen Viertelstunde bediente Yannick den ebenfalls scheidenden Marc Oschwald, der den Ball jedoch schonmal in Richtung Büblingshausen schoss.

Der abgeschlagene Absteiger wollte sich aber auch noch ordentlich aus der Saison verabschieden und kam in der 22. Minute sogar noch zu einem Pfostenschuss.

In den letzten zehn Minuten vor der Pause kam der TSV zu drei weiteren Chancen, doch zweimal Oschwald und einmal Yannick Rauber vergaben ihre Chancen.

📷 DIE BILDER ZUM SPIEL ⬇️

2

Es dauerte bis zur 62. Minute, bis Marc Oschwald doch noch sein Abschiedstor schießen konnte. Nach einer Freistoßflanke von Niklas Schäfer erzielte Oschwald per Kopf das 1:0.

In der 65. Minute fing Justin Nawroth, der sein Debüt im Blasbacher Tor feierte, einen Ball ab und schlug ihn weit auf Yannick Rauber, dessen Flanke Oschi am zweiten Pfosten zum 2:0 über die Linie drückte.

Sieben Minuten später war es erneut ein weiter Abschlag von Justin, der Niklas Schäfer ins Spiel brachte. Seine Flanke wurde mit dem Arm geblockt und es gab Elfmeter für den TSV. Oschwald wollte zum Abschied den Dreierpack und schob den Ball etwas glücklich zum 3:0 in die Tormitte.

Kurz vor dem Ende traf Emre Geyik nach einer sehr scharf getretenen Ecke von Daniel Roskosz nur das Außennetz.

In der Nachspielzeit durfte sich Justin Nawroth nochmal auszeichnen, als er einen Heber des freistehenden Angreifers abwehren konnte, eher Bruder Aaron mit allem, was er hatte, artistisch klären konnte.

Der achte Platz in der Abschlusstabelle ist etwas trügerisch und sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass man bis zum vorletzten Spieltag zittern musste und weit unter den eigenen Möglichkeiten gespielt hat.

Schade, dass nun drei Stammspieler den Verein verlassen werden und nächste Saison nicht zeigen können, wie es hätte besser laufen können.

Bericht:  Dominic Demant 

Eingesetzte Spieler: Justin Nawroth, Nico Hofmann, Maxi Rauber, Tobias Brück, Marc Oschwald, Dominik Depalma, Niklas Schäfer, Daniel Roskosz, Yannick Rauber, Niklas Heinz, David Böhm, Luca Rauber, Emre Geyik, Aaron Nawroth

PARTNER DES TSV

UNSERE AUSRÜSTER