18.10.2020 / Spielbericht, Bildergalerie,Zweite

TSV Blasbach II gg. Armedspor Wetzlar II  4:6 (2:2)

"Ohne Worte…"

Zum letzten Heimspiel auf dem tiefen und rutschigen Rasen war Aufsteiger Amedspor zu Gast und sollte auch einige Gastgeschenke erhalten.

>Klickt Euch hier durch die Bilder zum Spiel gegen Armedspor Wetzlar!

Zum Spiel:

Unsere junge Mannschaft kam super ins Spiel und ging früh in Führung. Nach zwei Minuten spielte Jan Niklas Heinz einen guten Pass auf Sturmkollege Yannick Rauber, der zunächst an der Latte scheiterte. Im Nachgang kam David Böhm an den Ball, verweigerte jedoch den direkten Abschluss und spielte Heinz an. Der scheiterte zunächst am Torhüter, konnte dann aber doch noch zum 1:0 abstauben.

Nach acht Minuten war Sven Hof im Tor das erste Mal gefordert, parierte jedoch gut. Fast im Gegenzug schoss unser Libero Chrissi Schäfer einen Freistoß aus gut 30 Metern direkt auf das Tor und der Torhüter hatte seine liebe Mühe und wehrte den Ball etwas unorthodox mit dem Knie ab, den Nachschuss von David Böhm parierte er dann jedoch stark.

Blasbach fehlte in der Folge die Cleverness, um die Geschwindigkeitsvorteile im Sturm auszunutzen. Zu selten wurde das direkte Laufduell gesucht oder die Pässe kamen nicht durch. Und wenn doch mal ein Pass durchkam, wurde auf Abseits entschieden.

In der 21. Minute scheiterten die Gäste noch am Pfosten, doch in der 36. Minute folgte der Ausgleich, nachdem der Ball vorm Strafraum durchgesteckt und dann souverän eingeschoben wurde.

In der 42. Minute trat Chrissi Schäfer zum zweiten Mal zum Freistoß an, nachdem David Böhm kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Der Vollspannschuss schlug im rechten Winkel ein und es stand 2:1.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff reklamierten die Gäste auf Elfmeter, bekamen aber nur eine Ecke. Auf Grund unserer Kopfballstärke war diese Entscheidung jedoch genauso ungünstig und die Gäste köpften zum erneuten Ausgleich ein.

Die zweite Hälfte begann ebenfalls vielversprechend für den TSV. Nach einem Fehlpass des lautstarken Gästekeepers versuchte es Lucas Failing direkt, sein versuch aus ca. 25 Metern verfehlte jedoch das leere Tor.

In der 55. Minute eroberte Yannick Rauber mit gutem Körpereinsatz den Ball am Mittelkreis gegen den letzten Mann der Gäste und stürmte auf den Torhüter zu, umspielte ihn, blieb wie alle Zuschauer ruhig, versetzte noch einen auf die Linie gestürmten Abwehrspieler und schloss endlich zum 3:2 ab, so dass Zuschauer und Mitspieler endlich wieder ausatmen konnten. Für den einen oder anderen könnte ein neuer Rekord im Luftanhalten entstanden sein. Danke Yannick!

Weitere Möglichkeiten zur Vorentscheidung wurden in der Folge liegen gelassen. Einen Querpass vor dem Torhüter spielte Yannick in den Rücken von Heinz, der aus der Drehung das Tor verfehlte. Einen Heber von Yannick vorbei am Torhüter klärte ein Abwehrspieler kurz vor der Linie.

Als Jannik Beppler in der 75. Minute erneut Yannick Rauber in Szene setzte und dieser den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbrachte, schien mit dem 4:2 die Entscheidung gefallen zu sein. Aber nicht mit unserer Mannschaft…

War es bis hierhin sowieso schon ein eher schwaches Zweikampf- und Kopfballverhalten (nett ausgedrückt), wurde in den letzten zehn Minuten beides komplett eingestellt.

In der 80. Minute fand ein Schlenzer von der Strafraumgrenze den Weg ins Tor, in der 81. Minute war es ein Abstauber per Kopf, nachdem ein Heber zunächst gegen die Latte prallte und in der 83. Minute war es schließlich ein abgefälschter Schuss. Drei Gegentore in drei Minuten. Eine Zwei-Tore-Führung innerhalb von drei Minuten in einen Rückstand umgewandelt. Zweimal den Ball nach Anstoß direkt verloren und keinen Zweikampf geführt. Klasse.

Das 4:6 in der Nachspielzeit war dann auch egal.

Ein Fazit ist schwer in Worte zu fassen. Es kann sich ja jeder, der auf dem Platz stand, mal seine eigenen Gedanken machen, woran es lag (am Ende fragst de dich immer woran et jelegen hat) und wie man es in Zukunft besser machen könnte. Möglicherweise würde es zumindest etwas helfen, Trainingsangebote anzunehmen, wenn sich schon jemand anbietet, ein Training für die „Zweite“ zu leiten. Positiv war zumindest das Verhalten der Gastmannschaft, als mehrere Unsportlichkeiten und Beleidigungen einer ihrer Spieler intern geklärt wurden und dieser den Platz verlassen musste.

Eingesetzte Spieler: Sven Hof, Jannik Beppler, Lukas Kundt, Lucas Failing, Christopher Schäfer, Marco Maibach, Akif Koca, Jan Speiser, Jan Niklas Heinz, David Böhm, Yannick Rauber, Alexander Rudi, Giuliano Scotto Di Perrotolo, Yannick Kopp

Bericht: Dominic, Demant 


>Der Spielverlauf!


lade Widget...
© FuPa-Widget

  SPIELTAG / ERGEBNISSE 

Hier die Bilder auf FuPa anschauen



UNSER- TRAINER

Jürgen, Schuster

SOCIAL:

TOP- PARTNER DES TSV

Der TSV Blasbach bedankt sich bei seinen Partnern FÜR die Unterstützung. >>Hier finden sie weitere Partner des TSV 

DAS WETTER 

Seite zuletzt geändert am: 25. Oktober 2020