Bilder: TSV/Stein

10.10.2021 / Spielbericht

Spartak Wetzlar II - TSV Blasbach II  4:3 (0:2)

Mal wieder in der zweiten Halbzeit alles verspielt

Bei nochmal schönem Fußballwetter gastierte man auf dem Rasenplatz in Wetzlar bei Spartak Wetzlar. Martin Schatz konnte ein paar Rückkehrer begrüßen und eine ordentliche Truppe auf den Platz schicken.

Zum Spiel:

Die ersten 20 Minuten passierte vor den Toren nicht viel, die Abschlüsse beider Mannschaften waren nicht der Rede wert. In der 23. Minute leitete Marco Maibach mit einem Ballgewinn am eigenen Strafraum einen Konter ein, über Simon Gissel und Niklas Heinz kam der Ball zu Tobi Brück, dessen Schuss leider zu schwach, aber immerhin der erste Schuss war, der auf das Tor kam.

Fünf Minuten später spielte Tobi Brück den Ball in den Strafraum auf Alex Rudi, der noch vor dem Torhüter an den Ball kam in mit links zum 0:1 traf. Der Torhüter verletzte sich in dieser Situation am Fuß, musste ausgewechselt und später mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Gute Besserung an dieser Stelle vom TSV!

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Spartak die Großchance zum Ausgleich, der Kopfball aus kurzer Distanz ging aber deutlich über das Tor. Im Gegenzug bediente Alex Rudi Niklas Heinz, der den Ball klasse mitnehmen, am Gegenspieler vorbeigehen und den Ball dann cool zum 0:2 im Kasten unterbringen konnte.

Die Pausenführung war verdient, da Spartak bis auf den Kopfball keine gute Chance hatte und nicht wirklich gefährlich wurde. Bis hierhin stand die Abwehr gut, vor allem Nico Hofmann als Linksverteidiger brachte seinen als gefährlich eingestuften Gegenspieler zur Verzweiflung. Wenn doch mal ein Ball durchkam, waren Lucas Habicht und Akif Koca zur Stelle.

In der 51. Minute spielte Spartak einen folgenschweren Rückpass, der eingewechselte Patrick Debus ging dazwischen, lief mit dem Ball den Abwehrspielern davon und schob zum 0:3 ein. Das sollte eigentlich für den Sieg reichen.

Kurz danach setzte sich Niklas Heinz erneut gegen mehrere Gegenspieler gut durch, scheiterte aber am Torhüter.

Der erste Warnschuss der Gastgeber ging in der 65. Minute noch knapp vorbei, kurz danach entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter für Spartak. Sven Hof konnte den Elfmeter zunächst parieren, gegen den Nachschuss war er dann machtlos. Da wurde von den Feldspielern nicht schnell genug geschaltet. Nur noch 1:3 in der 67. Minute.

Zwei Minuten später musste Sven einen Kopfball abwehren, im Anschluss wäre er machtlos gewesen, aber der Pfosten rettete.

Nach vorne wurde nicht mehr klar und konsequent gespielt und hinten wurde es nochmal eng.

In der 83. Minute parierte der heimische Torhüter einen Freistoß von Lucas Habicht. Im Gegenzug wurde der Ball von links in die Mitte gespielt und von da zum 2:3 im Tor untergebracht.

In der 87. Minute entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß für Spartak, obwohl das sicherlich kein kontrollierter Rückpass war. Der Ball wurde quergelegt und landete danach abgefälscht zum 3:3 im Tor.

Damit nicht genug. In der Nachspielzeit konterte Spartak erneut und erzielte noch den 4:3 Siegtreffer.

Bei einer Niederlage nach einer 3:0 Führung erübrigt sich ein Fazit, das soll jeder für sich selbst ziehen.

eingesetzte Spieler: Sven Hof, Nico Hofmann, Marco Maibach, Tobias Brück, Jannik Beppler, Akif Koca, Lucas Habicht, Jan Speiser, Simon Gissel, Alexander Rudi, Niklas Heinz, Patrick Debus, Ralf Hofmann

Bericht: Dominic, Demant 

lade Widget...
© FuPa-Widget




UNSER- TRAINER

Jürgen  Schuster

TOP- PARTNER DES TSV

Der TSV Blasbach bedankt sich bei seinen Partnern FÜR die Unterstützung. >>Hier finden sie weitere Partner des TSV 

DAS WETTER