TSV Blasbach – FSV Berghausen 3:0 (0:0)

Matchwinner Frank Bretthauer

 

Wie erwartet war Berghausen ein unangenehmer Gegner.

 

Traktor kehrte nach Ablauf seiner Rot-Sperre ebenso wieder in die Mannschaft zurück wie Martin Schatz ins Tor, verzichten mussten wir krankheitsbedingt auf Günter und Philipp Strohbach, der in der Woche nach einem Trainingsunfall an der Wade operiert wurde. Arthur Kalabis kehrte nach überstandener Krankheit als Joker in den Kader zurück.

 

Die Vorgabe, gegen den tief stehenden Gegner geduldig zu spielen, führte eher dazu, es zu gemächlich angehen zu lassen. Darüber hinaus wurde auf dem hervorragend bespielbaren Hartplatz zu viel mit hohen Bällen operiert, anstatt mit flachen Zuspielen und eins gegen eins Situationen den Abwehrriegel aufzuhebeln.

 

Trotzdem wurde es ein Spiel in eine Richtung.

 

Nach 14 min die erste nennenswerte Torchance, doch Frank Bretthauer sprang der Ball bei der Annahme im Fünfmeterraum an die Hand, so dass sein Tor zu Recht annulliert wurde.

 

Auch bei seiner zweiten klaren Torchance setzte sich seine Pechsträhne fort. Leicht bedrängt verzog er in der 19.min, nach schönem Zuspiel von Wasi, volley aus kurzer Distanz.

 

So ergaben sich durch Ungenauigkeiten und fehlende Aggressivität nur wenige Chancen vor der Pause.

33. min, Freistoß Wasi aus 25 Metern, knapp vorbei, 37. min, Traktor aus 16 Metern, vom hervorragenden Gästekeeper glänzend pariert. Und in der 42. min ist Robert nicht konzentriert genug und haut den Ball aus 7 Metern drüber.

 

Doch nach der Pause dann endlich das ersehnte erste Tor, Daniel setzt sich im Zusammenspiel mit Seba gut durch, Pass auf den Coach und der trifft endlich und gekonnt aus der Drehung zum umjubelten 1:0 in der 48.min.

 

Jetzt musste Berghausen sich mehr öffnen, folgerichtig ergaben sich Torchancen für unser Team. Nach 59. min Frank aus 20 Metern mit einem fulminanten Schuss, der aber ebenso spektakulär vom Berghäuser Keeper gehalten wurde.

 

Auch Roberts Drehschuss nach 65. Minuten wurde eine Beute des Torwartes.

 

Nach 73 Minuten die Vorentscheidung. Roberts weiter Einwurf wird auf den langen Pfosten verlängert, wo Frank Bretthauer frei steht und aus kurzer Distanz zum 2:0 verwandelt.

 

Jetzt kam Berghausen durch Freistöße zu den ersten Torchancen, doch Martin Schatz und das Glück des Tüchtigen verhinderten hier den unverdienten Anschlusstreffer.

 

Nach 75 Minuten hatte Traktor die Riesenchance zum 3:0, doch aus wenigen Metern schafft er es, den Ball nicht ins Tor zu bekommen. Die vierwöchige Pause, ein harter Freitag Abend und ein kurzfristiges gesundheitliches Problem gehen auch an einem so erfahrenen Spieler nicht spurlos vorbei.

 

Berghausen hatte in der 82. min noch zwei Chancen, aber Arthur war es vorbehalten, nachdem er in der 85. min noch am Torwart gescheitert war, mit herrlichem Kopfball, nach Super Vorarbeit des Coaches, die Vorgabe, „geh rein und mach ein Tor" umzusetzen und die endgültige Entscheidung zu besorgen. 3:0.

 

Fazit: Auch wenn die Aggressivität etwas fehlte, mit nötiger Ruhe und der Konzentration im richtigen Moment einen verdienten Sieg eingefahren, der nicht nur die Tabellenführung brachte, sondern auch die Perspektive bietet, mit einem Sieg nächstes Wochenende gegen Bissenberg als Erster in die Winterpause zu gehen.

 

Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Buzo, Michi Bonk, Sebastian Stais, Benni Stamm, Thorsten Wassmann, Traktor, Robert Wilczek (75.min Arthur Kalabis), Frank Bretthauer, Daniel Wagenbach (70.min Thorsten Hoffmann), Adrian Seidel, Christoph Martin, Rüdiger Failing (alle drei nicht eingesetzt)