TSV Blasbach - Kölschhausen 5:3 (3:1)

Sieg im Spitzenspiel

Im zweiten Spitzenspiel innerhalb von 14 Tagen wollte unsere Mannschaft die Niederlage gegen Dillheim vergessen machen und den Anschluss an die Spitze halten.

 

Mit einer wieder veränderten Mannschaft ( Michi Bonk rückte in die Innenverteidigung, Traktor, Thorsten Hoffmann und Chrissi Schäfer ins Mittelfeld und Robert in den Sturm) wurde Kölschhausen mit aggressivem Forechecking unter Druck gesetzt und zu Fouls und Fehlern gezwungen.

 

Bereits nach 12 Minuten der erste Erfolg. Foul an dem immer stärker werdenden Robert Wilczek im Strafraum, der sicher leitende Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter, und das ist für Rainer Mirke leichter als ein gezielter Befreiungsschlag. 1:0.

 

Es schien alles nach Plan zu laufen, doch Kölschhausen hielt mit großer Härte dagegen. Wieder eine Unkonzentriertheit nach einem Freistoß von rechts, Thorsten lässt seinen Gegenspieler aus den Augen, und der köpft unhaltbar zum 1:1 in der 16. min ein.

 

Doch die Antwort folgte prompt. 22. min, Freistoß aus 20 m, während die Experten draußen noch diskutieren, ob nicht Robert mit Gewalt abschließen soll, versenkt der bärenstarke Wasi den Ball in den Winkel. 2:1.

Einzig nennenswerte Chance für den Gast in der 31. min nach einer Ecke, aber der Ausgleichsschütze köpft freistehend vorbei.

Auf der Gegenseite scheint Frank das Pech an den Füßen zu kleben, in der 37. min startet er nach tollem Pass von Traktor zu einem seiner Sololäufe, verpasst aber den richtigen Zeitpunkt ins lange Eck zu schieben und scheitert sowie aus jetzt zu spitzem Winkel. Die Null bleibt stehen.

 

Doch seine Vorbereitungen bleiben klasse, 42.min, Sololauf des Coaches, Flanke, abgewehrt, zweiter Ball gewonnen und Wasi versenkt zum 3:1. Wichtig, so kurz vor der Pause.

 

Nach dem Wechsel kommt Christoph Martin für Thorsten, Stellungsfehler, aber nur Außennetz. Glück gehabt.

 

Dann in der 55. min eine kuriose Situation. Der Schiri pfeift eine gute Konterchance für uns zurück, als ein Gästespieler verletzt liegen bleibt. Beim anschließenden Schiedsrichterball geht kein Kölschhäuser Spieler hin, Wasi hört die Stimme von außen „weiter spielen", passt auf den freigelaufenen Robert, und der vollendet zur Vorentscheidung. 4:1. Das heizt die unsportlichen Attacken der Kölschhäuser Zuschauer noch weiter an, gestraft ist der, der so ein Publikum hat.

 

Unbeeindruckt von diesen hässlichen Kommentaren setzt sich der eingewechselte Arthur Kalabis zweimal im Zweikampf durch, verzieht aber knapp. Dann in der 82. min wieder eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr, Christoph ist meilenweit von seinem Gegenspieler entfernt und dieser verkürzt aus kurzer Distanz zum 4:2.

 

Doch schon im Gegenzug die Antwort, Foul an Traktor im 16-er, Pfiff und Gelb-Rot gegen Kölschhausen und Mirkovic eiskalt, 5:2.

 

Nach zwei guten Möglichkeiten für Arthur setzt Kölschhausen den Schlusspunkt, 90. min Freistoß aus 16 m, und Martin kommt wegen seiner beim ersten Tor zugezogenen Hüftprellung nicht an den unter die Latte im Torwarteck gehämmerten Freistoß, 5:3, aber nur noch ein Schönheitsfehler.

 

Fazit, eine über weite Strecken beeindruckende Leistung unserer Mannschaft, Basis war, dass der Gästetorjäger Schuster gegen Buzu keinen Stich gemacht hat, Wasi beim Spielaufbau gesucht und gefunden wurde und die Chancenauswertung sehr gut war. Einziger Wermutstropfen, Chrissi hat sich, was erst später sichtbar wurde, eine Bänderverletzung zugezogen, weswegen er die nächsten Wochen ausfallen wird.

Die nächsten Spiele gegen auf dem Papier leichteren Gegner werden zeigen, wie stark und konzentriert wir wirklich sind.

 

Spieler: Martin Schatz, Buzo, Michi Bonk, Rainer Mirke, Sebastian Stais, Thorsten Hoffmann (46. min Christoph Martin), Thorsten Wassmann, Traktor, Chrissi Schäfer, Robert Wilczek, Frank Bretthauer (72. min Arthur Kalabis).