SG Niederbiel – TSV Blasbach 4:1 (1:0)

Nur ein Spiel verloren.

 

Die Anspannung vor den zwei wohl vorentscheidenden Spielen gegen Niederbiel und Katzenfurt war den Spielern anzumerken.

 

Bis auf den Hochzeiter Wasi waren alle Mann an Bord. Benni Stamm rückte ins defensive Mittelfeld und machte seine Sache ordentlich.

 

Wichtigste Vorgabe, Buzo musste Sascha Henss ausschalten und Michi Bonk den anderen Torjäger Böhm kontrollieren. Dies vorweg, erledigten beide bravourös.

 

Noch ehe unsere Jungs richtig wach waren, die erste Chance für Niederbiel aber Martin war hellwach.

 

Beide Mannschaften schenkten sich nichts und der gute Schiedsrichter zeigte gleich, dass er den Weg bestimmt.

Torchancen auf beiden Seiten waren in der ersten Hälfte Mangelware. In der 15. min schoss Thorsten Hoffmann einen Niederbieler Stürmer an, aber Martin Schatz war auf der Hut.

 

Im Gegenzug schießt Chrissi Schäfer aus 17 m vorbei.

 

Seba, der genau wie die beiden Stürmer einen schweren Stand gegen seinen zwei Köpfe größeren Gegenspieler hatte, sah nach 28 min gelb, Martin hält in der gleichen Minute einen Schuss aus 25 m.

 

Im Gegenzug die einzig wirklich zwingende Szene unserer Elf in der ersten Halbzeit die zeigte, wie es hätte klappen können. Seba setzt sich einmal durch, guter Pass auf Benni Stamm und dessen Flanke köpfte Chrissi aufs Tornetz. Schade.

 

Intensive Zweikämpfe schon im Mittelfeld, aber unsere linke Seite ist nicht dicht genug am Mann.

 

Dann fiel wie aus heiterem Himmel das 1:0. Fehler auf der linken Abwehrseite, Michi rutschte weg und Buzo verlor das einzige Mal seinen Gegenspieler Henss aus den Augen und der vollendete zum Führungstor in der 40.min.

 

Nach der Pause kam Daniel Wagenbach für den verwarnten Seba und Niederbiel erhöhte den Druck, unser Mittelfeld war nicht in der Lage, Ruhe ins Spiel zu bringen.

50. min, Robert Wilczek passte nicht auf, aber Thorsten kratzte den Ball von der Linie.

 

Dann im Gegenzug der überraschende Ausgleich. Osman wird zum wiederholten Male gefoult, diesmal im Strafraum, Elfmeter.

Osman verwandelte sicher zum 1:1 in der 51. min.

 

Doch wer geglaubt hatte, wir würden ruhiger werden, sah sich getäuscht.

56. min direkter Freistoß aus 28 m, Martin steht wie versteinert als der Ball über die Mauer kommt und in der Ecke einschlägt. 2:1.

 

Jetzt war unser Team geschockt und das dritte Tor nur eine Frage der Zeit. Eine min. später kann Martin noch einen Schuss von halbrechts parieren, der Niederbieler Spieler schaltete aber schneller als die Abwehr, zum Glück haute er ihn aus 7m in die Wolken.

 

So wehrten wir uns zwar, aber schafften es nicht, einen vernünftigen Spielaufbau zu gestalten geschweige denn die Stürmer gefährlich in Szene zu setzen.

So konnte Buzo zwar noch einen Schuss von Henss abblocken, aber Michi verlor seinen Gegner aus den Augen, und der bedankte sich mit dem 3:1 in der 70. min.

 

Jetzt war die Moral gebrochen und Niederbiel hatte noch Chancen zu erhöhen. Osman hätte es noch einmal spannend machen können, er zögerte aber in der 88. min. zu lange.

 

Den Schlusspunkt setzte noch einmal Niederbiels Toptorjäger mit dem 4:1 in der Nachspielzeit.

 

Diese klare Niederlage war zwar etwas zu hoch, hat uns aber Grenzen aufgezeigt. Wasis Fehlen konnte nie kompensiert werden, die Stürmer, auch wegen fehlender geeigneter Anspiele, wurden von starken Gegenspielern neutralisiert, das Mittelfeld konnte bestenfalls reagieren. Vielen Spielern merkte man an, dass sie von dem Druck eines Spitzenspiels gelähmt schienen.

 

So heißt es Mund abputzen, die Köpfe frei bekommen und nächstes Wochenende Katzenfurt schlagen.

 

Und man sollte jetzt nicht alles schlecht reden, unsere Mannschaft hat eine tolle Runde gespielt und noch alle Chancen, sich durch Erreichen der Relegation dafür zu belohnen.

Spieler: Martin Schatz, Thorsten Hoffmann, Buzo, Michi Bonk, Seba (46. Daniel Wagenbach), Benni Stamm, Traktor, Robert Wilczek, Chrissi Schäfer, Frank Bretthauer, Osman Demirel, (nicht eingesetzt Philipp Strohbach, rainer Mirke, Adrian Seidel)

 

Das sagt Dennis Martin:

zu Frage 1:

Kurzes Statement zum Spiel. Wie hast Du das Spiel der Blasbächer gesehen?

Ich denke, dass das Ergebnis von Sonntag in Ordnung geht.Blasbach hatte vielleicht etwas Pech, dass die SG an diesem Tag endlich mal wieder ein konzentriertes und fast fehlerfreies Spiel abgeliefert hat.

Blasbach war an diesem Tag in der Vorwärtsbewegung zu harmlos, was man von der Hintermannschaft nicht sagen kann.Die Manndecker hatten unsere Spitzen eigentlich gut im Griff.Das ein Spieler, wie Sascha Henß, nicht 100 % auszuschalten ist brauche ich keinem zu erzählen.

Dennoch denke ich , dass der Sieg( auch in dieser Höhe) in Ordnung geht.

 

zu Frage 2:

Was hast Du beim 2:1 gedacht ?

Ich hatte bei meinem Freistoß etwas Glück.Zwar habe ich den Ball sehr gut getroffen,aber durch das leichte Abfälschen der Mauer wurde der Ball erst richtig gefährlich.Natürlich hat es mich gefreut in einem so wichtigen Spiel ein Tor zu schießen und vorallem gegen meinen Arbeitskollegen Adrian Seidel.Leider hat er nicht selbst gespielt, aber er darf sich jetzt erstmal 3 Tage von meinem Tor anhören;-)

 

zu Frage 3:

Wie siehst Du nun die Chancen für Blasbach im Spiel gegen Katzenfurt?

In Bezug auf das Spiel des TSV gegen Katzenfurt sehe ich 2 Mannschaften auf Augenhöhe.Ich denke an diesem Tag wird auch die Tagesform abhängig sein.Es wird ein sehr knappes Spiel werden, wo schon ein Tor entscheidend sein kann.

Leider habe ich selbst ein Spiel sonst würde ich mir dieses Knallerspiel ansehen.Ich drücke beiden Mannschaften die Daumen und " Der Bessere möge gewinnen"!!