TSV Blasbach – SG Oberbiel II 2:0 (2:0)

Mit der fast gleichen Mannschaft wie beim Sieg in Werdorf (nur Benni Stamm fehlte krankheitsbedingt, für ihn rückte Daniel Wagenbach in die Startelf) legte Blasbach los wie die Feuerwehr.

 

Bereits der erste Angriff hätte das 1:0 bringen müssen. Nach toller Kombination wird der Ball noch einmal quer gespielt und Chrissi Schäfer schießt den Ball aus 5 m freistehend an die Latte.

 

Als nach 7 min bereits das 1:0 fällt, musste man sich Sorgen um Oberbiel machen. Ein herrlicher Pass von Robert Wilczek auf den Coach, der legt noch einmal quer auf Sebastian Stais und der vollendet sicher aus 10 m.

 

Nach 10 min die nächste Gelegenheit zur Erhöhung, aber Chrissi verstolpert kurz vor dem Tor.

 

Chancen im fünf Minutentakt. 15. min Buzo einmal mit vorne, sein Kopfball überrascht Frank Bretthauer, so dass nur ein schwacher Abschluss kommt.

 

20. min, die erste und einzige wirkliche Chance für die Gäste, als Traktor über den Ball tritt, der Gästestürmer dieses Geschenk aber nicht annimmt und am Tor vorbei schießt.

 

Im direkten Gegenzug erneut der Coach durch, aber anstatt sich nach einem Foul fallen zu lassen sucht er den Abschluss und scheitert aus spitzem Winkel am starken Gästetorwart.

 

Scheibenschießen in der 25. min, aber alle drei Versuche scheitern.

Dann endlich das nächste Tor, starke Flanke von Traktor auf Frank Bretthauer, dessen Kopfball vollendet Seba zum 2:0 per Kopf aus kurzer Distanz.

 

Vor der Pause noch zwei große Chancen für Traktor, in der 38. min scheitert er aus kurzer Distanz nach gutem Pass von Buzo am Keeper, in der 44. min setzt er einen Kopfball aus 5 m über das Tor.

Den Schlusspunkt einer einseitigen ersten Hälfte setzt Wasi mit seinem Direktschuss aus 16 m, der aber vorbei geht.

 

Mit vollem Elan begann unser Team nach Wiederanpfiff des teilweise nicht nachvollziehbar pfeifenden Unparteiischen, Frank scheitert in der 52. min aus 16 m am Torwart und Robert ballert den Nachschuss vorbei.


Auch ein Freistoß von Wasi in der 56. min bringt noch einmal Gefahr, aber der Torwart kann klären.

 

Dann ging der Faden verloren. War es in der ersten Hälfte noch das stete Rufen, auch wenn man meilenweit vom Ballführenden entfernt war und das Gemecker über die unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen (Daniel sah hierfür frühzeitig Gelb), so waren es neben technischen Mängeln vor allem Konzentrationsfehler, die uns aus dem Rhythmus brachten.

 

Der starke Rückenwind machte jeden Ball schnell, und anstatt mehr quer und in den Fuß zu spielen, waren lange Bälle und Dribblings angesagt, die selten ein positives Ergebnis brachten.

 

So gibt es aus der Schlussphase nur noch zwei nennenswerte Situationen.

 

Zuerst traf Wasi mit einem beherzten Schuss aus 20 m die Latte (80.min), dann scheiterte Traktor nach tollem Doppelpass mit dem Coach am gut reagierenden Torwart.

 

Fazit: ein sicherer Arbeitssieg, der nach dem fulminanten Start zu knapp ausfiel, aber auch deutliche technische Mängel in der letzten halben Stunde.

In Dillheim muss mehr kommen, wenn die Spitze verteidigt werden soll.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Thorsten Hoffmann, Buzo, Michi Bonk, Seba, Traktor, Thorsten Wassmann, Robert Wilczek, Chrissi Schäfer, Daniel Wagenbach (70. min Patric Schmitt), Frank Bretthauer.