TSV Blasbach – Türk Ata Spor II 4:1 (2:0)

Gewonnen, aber nicht überzeugt.

 

Gegenüber der Niederlage in der Vorwoche rückte Captain Buzo nach Ablauf seiner Sperre wieder in die Innenverteidigung, Michi Bonk spielte Libero, um der Abwehr mehr Stabilität zu geben.

 

Bereits in der ersten Minute war Adrian Seidel zu ängstlich, um den mit 10 Mann angetretenen Gästen zu zeigen, dass es nur einen Sieger geben wird.

 

Blasbach spielte in der ersten Halbzeit auf ein Tor, war aber nicht ruhig genug und zu unkonzentriert im letzten Pass.

 

Trotzdem gab es reichlich Chancen, Traktor zielte in der 11. min. nach toller Kombination über Adrian Seidel und den Coach zu genau, vom Innenpfosten trudelte der Ball der Linie entlang, ging aber nicht ins Tor.

 

Zwei min. später die Führung, gutes Zuspiel auf Chrissi Schäfer, und dieser nutzte die Chance zum 1:0.

 

Schon in der nächsten Minute hatte der Coach die Gelegenheit zum 2:0, sein Abschluss nach Wasis Freistoß war aber zu schwach.

 

Dann kam die Zeit von Robert Wilczek, doch weder sein Freistoßknaller aus 30 m, noch als er frei stehend über den Ball trat führten zum längst fälligen 2:0.

 

Besser machte es Frank Bretthauer, als er nach gutem Pass von Chrissi aus der Drehung heraus in der 34. min zum 2:0 vollendete.

 

Letzte Großchance vor der Pause in der 36. min, als zuerst Frank aus 2m den Torwart traf, Robert Wilczek den Abpraller aus noch kürzerer Distanz in den Baum hinter dem Tor drosch.

 

In der Halbzeitpause kam der letzte Woche überzeugende Patrick Debus für Benni Stamm.

 

Gleich der erste Angriff brachte das 3:0. Wieder bereitete Chrissi Schäfer vor und Frank Bretthauer vollendete.

 

Dann vergab Chrissi per Kopf nach Wasis Eckball, Klausi (Patrick) Debus Schuss wurde in der 52. min von der Linie gekratzt, bevor Traktor nach Franks Kopfballablage den Ball an die Unterkante der Latte donnerte.

 

Dann hatte Chrissi zwei hundert prozentige Chancen in der 63. und 65. min, die er aber verstolperte.

 

Vorbereiter war diesmal Traktor, der aber leider in der zweiten Hälfte mehr versuchte, den Gegner vorzuführen, als seine Aufgabe in der Defensive zu erfüllen. Vielleicht lag es daran, dass er in kurzen Hosen auf dem Hartplatz spielen musste.

 

Wenn es bei den klaren Chancen nicht klappte, dann hilft dem Fleißigen das Glück.

 

Chrissi Schäfer, zuvor mehrfach gescheitert, verlängerte einen Flankenball und der Gästetorwart ließ den Ball durch die Hände rutschen. 4:0.

 

Was dann folgte, war die eigentliche Enttäuschung. Einige Spieler stellten die Arbeit ein, konnten oder wollten nicht mehr wirklich. Was fehlte war die Geilheit auf Tore, den Gegner abzuschießen. Auszunehmen Wasi, der stets bemüht war, schnell und sicher aufzubauen.

 

Lediglich Martin Schatz verhinderte noch den Ehrentreffer in der 72. min, beim 4:1 in der 83 min war er aber machtlos.

 

Das Andre Schütz in der Schlussminute noch einmal auf der Linie retten musste, zeigte die mangelnde Einstellung einiger Spieler.

 

Haken dran und nächste Woche in Dillheim wieder das wahre Gesicht zeigen, dann übrigens kann auch Seba wieder mitmachen.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Buzo, Philipp Strohbach, Michi Bonk, Benni Stamm (46. min Klausi Debus), Traktor, Thorsten Wassmann, Adrian Seidel (80. min Andre Schütz), Robert Wilczek, Frank Bretthauer (60. min Rainer Mirke), Chrissi Schäfer.