TSV Blasbach – SV Hermannstein 3:0 (3:0)

Die Mannschaft musste kurzfristig den Ausfall von Wasi verkraften, der noch an einer Oberschenkelverletzung laborierte. 

 

Da Robert Wilczek nach Nachtschicht zu spät war, musste Wasi trotzdem beginnen.

 

Und unsere Mannschaft zeigte Hermannstein gleich, wer Herr im Hause war.

 

Freistoß Rainer Mirke, nur abgeklatscht, Nachschuss Traktor, zur Ecke geklärt.

Rainer Mirkes Ecke köpfte Chrissi aufs Tor, abgewehrt, Nachschuss Michi Bonk, noch einmal geklärt. Drei Chancen zum frühen Führungstor, zwar kein Tor, aber Zeichen gesetzt.

 

Und zwangsläufig in der 4. min bereits die Führung. Wasi, die ersten Minuten für den verspäteten Robert Wilczek humpelnd im Team, leitete den Angriff ein, nach gutem Zuspiel erhielt Traktor den Ball 14 m vor dem Tor, und mit der Pike vollendete er routiniert zum 1:0.

 

Chrissi Schäfer hatte in der 7. min das 2:0 auf dem Fuss, schoss aber frei stehend den Torwart an.

 

Wenigen Kontern der Gäste mehrere standen Chancen des TSV gegenüber.

 

Einbahnstraßenfußball, aber ohne die letzte Konsequenz und dem finalen Pass.

 

Alles was an diesem Tag durch die Luft kam, wurde von Michi Bonk oder Philipp Strohbach souverän geklärt.

 

Nach 18 min flankte Chrissi Schäfer direkt, doch Michi Bonk zielte vorbei.

 

Nicht anders erging es dem Coach, der einen von Chrissi Schäfer verlängerten Einwurf nicht verwerten konnte.

 

Auch Sebastian Stais' Versuch mit der Pike traf das Ziel nicht.

 

Dann, nach 43. min die Belohnung für stetes Anrennen. Traktor spielte Robert Wilczek frei, und dieser vollendete von halblinks mit Links. 2:0.

 

Als der Gast noch das Gegentor verdaute, die endgültige Entscheidung. Tolles Solo von Adrian Seidel, Pass im rechten Moment auf den Coach und der vollendete, unter Mithilfe des Gästekeepers zum 3:0.

 

Nach der Pause zwar immer noch Fußball in eine Richtung, aber ohne die Torgier und die letzte Konsequenz.

 

Seba hatte die erste Chance nach 47. min, aber er schoss knapp vorbei.

 

Nächste Schrecksekunde für die Gäste, als Robert Wilczek aus 17. m Maß nahm, sein Freistoß aber nur an den Pfosten klatschte.

 

Gleiche Szene, aber Traktor übersah den besser postierten Frank Bretthauer, sein Ball lief parallel zur Torlinie und wurde dann geklärt.

 

68. min, Scheibenschießen auf das Gästetor, aber alle Versuche wurden letztendlich noch abgeblockt.

 

So gab es nur noch zwei nennenswerte Situationen, zuerst schlenzte Chrissi aus halblinker Position über das lange Eck, dann musste Chrissi passen und Paul Sawatzky für die letzten Minuten Platz machen.

 

Ein souveräner Sieg gegen einen schwachen Gegner.

 

Fazit, wenn Traktor in der zweiten Hälfte im Mittelfeld konsequenter und weniger überheblich die Zehn gegeben hätte, wäre ein deutlicherer Sieg möglich gewesen.

 

Nächste Woche kommt der Spitzenreiter.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Buzo, Rainer Mirke, Philipp Strohbach, Sebastian Stais, Traktor, Thorsten Wassmann (10.min Robert Wilczek), Michi Bonk, Adrian Seidel, Frank Bretthauer, Chrissi Schäfer (80.min Paul Sawatzky).