VfB Erda II – TSV Blasbach 0:2 (0:1)

Nach der Niederlage der Vorwoche hatte der Chef einige grundsätzliche  Dinge angesprochen, Engagement, Trainingsbeteiligung und Einstellung. Leider war die Reaktion der Mannschaft in der Woche noch nicht so, wie gewünscht.

 

Wieder fehlten mit Seba, Thorsten Hoffmann und Slawa Benner kurzfristig drei Spieler, so dass wir mit 12 Mann nach Erda fuhren.

 

Und bereits die ersten Minuten entwickelten sich so, wie das ganze Spiel laufen sollte. Blasbach im Angriff, Chance auf Chance wurde herausgearbeitet, aber in den meisten Fällen auch ebenso kläglich vergeben.

 

Schon nach 4 Minuten ein toller Pass vom Coach auf Chrissi Schäfer, und der schoss aus wenigen Metern den Erdaer Torwart an.

 

Die überraschende Führung entstand aus einem Geschenk des ansonsten guten Schiris. Robert Wilczek sollte nach einer Ecke gestoßen worden sein und Rainer Mirke verwandelte in der 16. min den Elfer zum 0:1.

 

22. min, Kopfballstafette nach Wasis Ecke, Robert - Frank, drüber.

 

30. min, Frank Bretthauer aus 16 m, der Torwart wehrte ab, aber Benni Stamm war so überrascht, dass er aus kurzer Distanz vergab.

 

33. min, toller Alleingang von Traktor mit Beinschuss, aber auch er verschenkte alleine vor dem Keeper die nächste hundertprozentige Chance.

 

Drei Minuten später der nächste Hochkaräter, Pass auf Chrissi Schäfer, der lief alleine aufs Tor, doch sein Schuss aufs lange Eck wurde vom Torwart noch um den Pfosten gedreht.

 

Kurz vor der Pause noch zwei klare Chancen, zuerst lupfte der Coach den Ball über den Torwart, der klärte im zurücklaufen hinter der Linie, aber der Schiri sagte kein Tor. Dann spielte Frank Bretthauer Benni Stamm kurz vor dem Tor an, aber auch er vergab überhastet.

 

Lag es am sehr hart aufgepumpten Ball oder an der fehlenden Praxis durch fehlendes Training, die Serie vergebener Chancen sollte sich im zweiten Abschnitt noch steigern.

 

Schon zwei Minuten nach der Pause war Traktor von Frank bedient völlig frei, aber er zögerte erneut zu lange.

 

Dann doch endlich das 0:2. In der 50. min schickte der Coach Michi Bonk alleine aufs Tor, der schoss erneut den Torwart an, dann verstolperte Chrissi zunächst den Abpraller um dann im zweiten Versuch doch noch ins Tor zu treffen. Endlich.

 

Dann folgten weitere hundertprozentige Torchancen am Stück, die aufzuzählen den Umfang des Berichtes sprengen würde.

 

Robert, Chrissi, Frank und Traktor überboten sich im Auslassen bester Möglichkeiten.

 

Einzige Chance der schwachen Gastgeber, als ein Angreifer Martin Schatz schon überlupft hatte, der Captain mit gewohntem Einsatz den Ball aber noch von der Linie kratzte.

 

Höhepunkt und Abschluss dieses einseitigen Spiels in der Schlussminute, als der Coach wieder mal alleine aufs Tor zulief, sogar den Torwart ausspielte, dann aber in Erinnerung an Namensvetter Frank Mill aus kurzer Distanz den Pfosten traf. Heute hätte er, wenn er alle Chancen genutzt hätte, einen Sprung in die Top drei der Torjägerliste machen können.

 

Ein zwar sicherer Sieg, aber die Chance vertan, auch in der Tordifferenz mal wieder ein Zeichen zu setzen.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Buzo, Philipp Strohbach, Thorsten Wassman (70.min Adrian Seidel), Benni Stamm, Traktor, Michi Bonk, Robert Wilczek, Frank Bretthauer, Chrissi Schäfer.