TUS Naunheim II – TSV Blasbach 2:4 (0:2)

Küchenschabe der Matchwinner

 

Mit Adrian Seidel (Urlaub) und Benni Stamm (Trauerfall in der Familie) fielen kurzfristig wieder zwei Spieler aus. Michi Bonk, der eine Stelle als Drogenhund beim Zoll antreten wird, machte sein vorerst letztes Spiel.

 

Der größte Gegner unserer Mannschaft vor dem Spiel war jedoch die Gefahr der Überheblichkeit.

 

Doch wir begannen mit drei Chancen im fünf Minuten Takt.

 

5. min, Freistoß Wasi aus 16 m, doch das hatte er schon besser gemacht.

10. min.Solo von Robert Wilczek, doch auch drüber. Auch in der 15.min flankte Frank Bretthauer gut auf Chrisi Schäfer, doch dessen Abschluss war zu schwach.

 

Im Gegenzug pennte die Abwehr und Martin Schatz rettete in glänzender Manier.

 

Dann nach 21. min die Führung, scharf herein gespielte Ecke von Wasi und Robert Wilczek vollendete per Kopf zum 0:1.

 

Doch dann schien es wieder zu leicht zu gehen. Weiter Einwurf von Robert in den Strafraum der Naunheimer, unübersichtliche Situation und der Coach schaltet am schnellsten, 0:2.

 

Doch trotz der klaren Führung fehlte es im Mittelfeld an Ruhe und Konzentration. Trotzdem gab es weitere Chancen durch Philipp Strohbach, dessen Drehschuss aber drüber ging.

 

Dann musste der Coach verletzt ausgewechselt werden, Andre Schütz kam und köpfte nach toller Vorarbeit von Robert Wilczek den Ball an die Latte.

 

Nach dem Wechsel schien eine andere Blasbacher Mannschaft zurückgekehrt zu sein. Trotz intensiver Warnung in der Pause ließ die Abwehr den Naunheimer Stürmer ungehindert durchmarschieren, schon stand es nur noch 1:2.

 

Als in der 53.min nach eigenem Einwurf in der Nähe des Naunheimer Strafraums keiner schnell genug den Rückwärtsgang einlegte, verpasste auch Martin Schatz den richtigen Zeitpunkt herauszukommen und Naunheim glich aus. 2:2.

 

In dieser Phase gab unser Team ein schlechtes Bild ab. Zu lasche Einstellung, fehlende Laufbereitschaft und ungenaue Abspiele prägten das Bild und ließen Schlimmes erahnen.

 

Als Philipp Strohbach raus musste und Traktor in die Innenverteidigung rückte, stabilisierte sich unsere Mannschaft aber wieder.

 

Dass es dennoch zum Sieg reichte, war letztlich zwei Spielern zu verdanken.

 

Sebastian Stais, der nach vorwöchentlicher Ceranfeld Problematik wieder dabei war, bereitete zwei Mal glänzend vor und der bis dahin unglücklich agierende Andre Schütz wurde zum Matchwinner.

 

Zuerst in der 90. min, als er Sebas Flanke aus 15 m direkt verwandelte und dann in der Nachspielzeit, als sich Seba den Ball toll erkämpfte und uneigennützig die besser postierte Küchenschabe anspielte, der sicher einnetzte. 2:4.

 

Ein alles in allem verdienter Sieg, der durch teilweise mangelndes Engagement einiger Spieler einen ein wenig faden Beigeschmack behält.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Buzo, Philipp Strohbach (67.min Steffen Schäfer), Sebastian Stais, Patrick Debus (80.min Michi Bonk), Wasi, Traktor, Robert Wilczek, Frank Bretthauer (30.min Andre Schütz), Chrisi Schäfer