TSV Blasbach – SpVgg Lemp 8:1 (3:0)

Überragender Coach mit Hattrick

 

Bei tropischen Temperaturen hatte sich die Mannschaft vorgenommen, die Niederlage der Vorwoche vergessen zu machen.

 

Mit Adrian Seidel, Robert Wilczek und Traktor kehrten auch drei Stammspieler zurück, so dass die personelle Situation auch wieder in Ordnung war.

 

Angeführt von einem überragenden Coach Frank Bretthauer begann unser Team agressiv und trotzdem kontrolliert.

 

Bereits in der 10. min startete Slawa Benner einen Alleingang, scheiterte aber knapp.

 

Folglich schon in der 14. min die verdiente Führung. Adrian Seidel schickte den Coach mit einem tollen Pass Richtung Tor, keiner war mitgelaufen, dann schoss er ihn selbst ins lange Eck. 1:0.

 

Gerade 5 Minuten später wieder ein Traumpass, diesmal von Slawa auf Frank Bretthauer, und der gewann erneut das Laufduell und es stand 2:0.

 

In dieser einseitigen Partie spielte sich unser Team Chance auf Chance heraus, allein der Abschluss war noch zu ungenau.

 

In der 39. min donnerte Robert Wilczek einen Freistoß aus 25 m direkt aufs Tor, der Keeper konnte nur anklatschen, aber Traktors Tor wurde wegen Abseits annulliert.

 

Den Schlusspunkt dieser ersten Hälfte setzte wieder Frank Bretthauer, der jedes Laufduell gewann und mit seinem Solo zum 3:0 einen lupenreinen Hattrick erzielte.

 

Als er nach 53. Minuten per Kopf nach Kopfball Vorarbeit von Robert Wilczek auch noch das 4:0 erzielte, war es Zeit ihn auszuwechseln, damit auch die anderen zum Zuge kamen.

 

Und keine 2 Minuten später schaffte dann Traktor nach Kopfball wiederum von Robert per Kopf das 5:0.

 

In der 58. min unterläuft einem Lemper Abwehrspieler im Strafraum ein Handspiel, und Thorsten Hoffmann vollstreckt sicher zum 6:0.

 

Dann belohnt sich auch Slawa für sein gutes Spiel, als er in der 66. min volley den Ball nach einem Abpraller zum 7:0 in die Maschen donnerte.

 

Jetzt ging es nur noch um die Frage zweistellig oder nicht. Doch Traktor wurde zu lässig, so in der 77. min, als er von Slawa herrlich freigespielt wurde, frei vor dem Keeper den Ball in die Wolken schoss.

 

Besser machte er es in der 80. min, als er noch den Torwart ausspielt und zum 8:0 einschießt.

 

Jetzt verhinderten der Gästekeeper sowie Pech , dass es zweistellig wurde.

 

Robert, Slawa, Chrissi, alle in 1gegen 1 Situation nicht erfolgreich.

 

Einziger Schönheitsfehler, dass der Gästestürmer, der nur durch Diskussionen und eine Tätlichkeit auffiel, in der Nachspielzeit den 1:8 Ehrentreffer markierte.

 

Eine auch von Einstellung und Disziplin tadellose Leistung unserer Elf, die, wenn Sie nächste Woche dies ebenfalls abrufen kann, auch vor Spartak keine Angst haben muss.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Thorsten Hoffmann, Buzo, Michi Bonk, Christoph Martin, Traktor, Thorsten Wassmann, Robert Wilczek (85.min Andre Schütz), Adrian Seidel (65.min Rainer Mirke),Frank Bretthauer (58.min Chrissi Schäfer), Slawa Benner