TSV Blasbach – SC Niedergirmes 2:5 (2:2)

Nach dem guten Spiel der Vorwoche waren alle optimistisch vor dem Spiel gegen eine Spitzenmannschaft.

 

Leider musste wieder kurzfristig umgestellt werden, da Seba krank und Thorsten Hoffmann nicht erreichbar war.

 

Auf dem noch ungewohnten Hartplatz schien unser Team hoch motiviert, lediglich die Abstimmung im Mittelfeld mit Wasi und Robert Wilczek passte nicht.

 

Erste Schrecksekunde nach 14 min., als Martin Schatz in höchster Not gegen einen Girmeser Angreifer retten musste.

 

Nach 20. min die überraschende Führung. Frank Bretthauer setzte sich gegen zwei Gegner durch, steckte gekonnt durch auf Chrissi Schäfer und dieser ließ sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen.

 

Doch bereits 8 min später der Ausgleich. Wieder waren sich Robert und Wasi nicht einig, und der gegnerische Kapitän hatte keine Mühe, eine abgefälschte Hereingabe zum Ausgleich zu versenken.

 

Als wir uns noch schüttelten schlug Niedergirmes erneut zu. Buzo, der sich trotz Grippe zur Verfügung stellte, ließ seinen Gegenspieler kurz aus den Augen und dieser bedankte sich mit dem Führungstreffer. 1:2.

 

Doch unser Team ließ sich nicht beirren.

 

36. min, Ecke von rechts, Robert Wilczek köpfte aufs Tor und ein Abwehrspieler konnte nur noch ins eigene Netz klären. 2:2.

 

Michi Bonks Kopfball an die Latte, nach Freistoß Wasi, war die letzte nennenswerte Aktion vor der Pause.

 

Gleich nach Wiederanpfiff der Knackpunkt des Spiels. Frank Bretthauer lief, als Girmes auf den Abseitspfiff wartete alleine auf den Torwart zu, schoss aber aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei. Wenn dieser Ball drin gewesen wäre....

 

Danach wurde Niedergirmes in dem Maße stärker, wie unser Team nachließ. Erwähnenswert, in der 53. min fiel Rainer Mirke das erste Mal in der Saison und hatte Bodenkontakt.

 

Martin Schatz klärte zwei gute Konterchancen in höchster Not, war aber gegen den Schuss aus 18 m in der 71. min machtlos. 2:3, die Vorentscheidung.

 

Nach diesem Tor erlahmte der Widerstand. 75. min, Rainer verdarb sich seinen guten Gesamteindruck in dem er nur Begleitschutz gab und Martin konnte den trockenen Schuss aus 16 m nicht halten. 2:4.

 

Dass Rainer in der 87 min erneut im Zweikampf schlecht aussah und auch der Keeper überrascht wurde, war noch ein zusätzlicher Wehmutstropfen in Form des 2:5.

 

Dieses Spiel hatte gezeigt, dass unsere Mannschaft, wenn in Bestbesetzung; sicher oben mithalten kann, die derzeitige Einstellung und Verfassung aber nicht an das mögliche Niveau heranreichte.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Buzo, Rainer Mirke, Philipp Strohbach, Michi Bonk, Traktor, Adrian Seidel, Thorsten Wassmann, Robert Wilczek, Frank Bretthauer, Chrissi Schäfer