TSV Blasbach – Spartak Wetzlar II 4:1 (0:0)

Auch im letzten Spiel dieses Jahres musste der Coach wieder umstellen.

 

Buzo's Sperre nach Platzverweis auf der Lemp brachte Michi Bonk und Traktor wieder in die Mannschaft, Christian Mitho musste weichen.

 

Doch die erst Halbzeit war ein Fehlpassfestival.

 

Ständig wurden die Bälle hoch gespielt, hüben wie drüben.

 

So schien unsere Mannschaft zwar überlegen, aber das Spiel war zerfahren.

 

Der erste Hauch einer Chance in der 6. min., als Robert Wilczeks weiter Einwurf durch den gegnerischen 5 m Raum segelte, aber niemand da war, um zu vollstrecken.

 

Nach 21 Minuten die erste wirkliche Gelegenheit, als ein langer Ball auf  Frank Bretthauer gespielt wurde, der aber überhastet drüber schoss.

 

Auch Traktors Kopfball, nach Wasis Freistoß in der 30. min fand sein Ziel nicht.

 

Aufregung kurz vor der Pause, wieder eine Standardsituation von Wasi, aber Robert Wilczeks Kopfball ging um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Halbzeitstand 0:0.

 

Nachdem Wechsel kam Paul Sawatzky, der sich durch überdurchschnittliche Trainingsbeteiligung seinen Einsatz verdient hatte, für den indisponierten Benni Stamm.

 

Und bereits in der 50. min das erlösende 1:0. Wasis Ball kam über Robert zu Philipp Strohbach, und der hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz zu vollstrecken. 1:0.

 

In der 55. min schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Roberts Pass nahm Chrissi Schäfer auf, flankte auf den Coach, und der vollendete aus kurzer Distanz zum 2:0.

 

Doch jetzt machte es Rainer Mirke noch einmal spannend. Zwei Fehler eröffneten den sonst harmlosen Gästen nicht nur die Gelegenheit in der 62. min zum Anschlusstreffer, den Martin Schatz bravourös verhinderte, sondern durch Passivität auch den Treffer zum 2:1 in der 64. min.

 

Trotz aller Überlegenheit hatte unsere Mannschaft eine 5 minütige Auszeit genommen, doch Martin Schatz zeigte in dieser Phase, dass er in der derzeitigen Form zu den stärksten Keeper der Runde zählt. Seine Rettungstat in der 69. min war großes Kino und hatte verhindert, dass der Spielverlauf auf den Kopf gestellt wurde.

 

In der 81. min dann endlich die Erlösung. Wasi, erneut Vorbereiter, flankte millimeter genau auf Robert Wilczek, und der vollendete per Kopf. 3:1.

 

Ging Traktors Volleyabnahme in der 85. min freistehend noch über den Zaun, schaffte der Coach in der letzen Minute mit dem 4:1, wiederum nach Wasis Pass für auch zahlenmäßig klare Verhältnisse.

 

Ein klarer Sieg gegen einen schwachen Gegner, dem auch die spätere Einwechslung von Spielern der ersten Mannschaft nichts mehr half.

 

Mit diesem Sieg kann man beruhigt in die Winterpause gehen. Für die knappe Personalsituation eine tolle Leistung unserer Mannschaft, die man getrost als solche bezeichnen kann.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Philipp Strohbach, Michi Bonk, Adrian Seidel, Traktor, Thorsten Wassmann, Benni Stamm (46. min. Paul Sawatzky), Robert Wilczek, Frank Bretthauer, Chrissi Schäfer.