TSV Blasbach – FC Bechlingen 2:4 (0:2)

Wieder umsonst gefightet

 

Die alte Weisheit bewahrheitet sich leider immer wieder, wenn du einmal unten drin hängst, lässt dich auch das Glück im Stich.

 

Und so war es auch diesmal wieder. Ohne den verletzten Thorsten Wassmann, den urlaubenden Martin Schatz und den stauenden Robert Wilczek hatte sich unser Team zwar viel vorgenommen, schlief aber in der ersten Viertelstunde noch fest, und schenkte durch zwei individuelle Fehler Bechlingen zwei Tore.

 

So stand es nach 14 min. 0.2, ohne dass der Gast besonders geglänzt hätte.

 

Machtlos an den Gegentreffern war Malte Fister, der sein Debüt in der ersten Mannschaft gab und zu den Besten gehörte.

 

Versagt hatten andere.

 

Nach diesem Schock zeigte die Mannschaft Reaktion, ohne in letzter Konsequenz den Torerfolg zu suchen.

 

Symptomatisch die 25. min, als der wieder sehr eifrige Seba bei einer Direktabnahme nicht belohnt wurde.

 

Auch in der 35.min hatte Gütze, nach seiner Hochzeitsreise körperlich noch ganz weit weg, den Keeper zwar aus dem Strafraum lockte, dann aber überhastet vergab.

 

Auch Ralf Hofmanns Drehschuss nach 39.min wurde vom Gästetormann abgewehrt.

 

Die Unsicherheit in der Mannschaft dokumentierte Chris Schäfer in der 43.min, als er von Seba am Strafraum glänzend frei gespielt wurde, aber anstatt aufs Tor zu laufen kam nur ein schwaches Schüsschen.

 

Selbstvertrauen sieht anders aus.

 

Nach der Pause rückte der starke Buzo ins Mittelfeld, der Druck wurde größer.

 

Doch Bechlingens Konter waren immer gefährlich. In der 53.min klärte Christian Mitho vor der Linie, der Gegenzug brachte den Anschlusstreffer und wieder Hoffnung.

 

Gützes Einwurf wurde von Ralf Hofmann per Brust abgelegt und Traktor spielte seine ganze Routine aus und versenkte zum 1:2.

 

Jetzt war Blasbach dem Ausgleich nahe. Traktors Kopfball aus 7 m ins kurze Eck wurde aber abgewehrt.

 

Im Gegenzug stellten wir uns wieder selbst ein Bein.

 

Als ein Abwehrspieler im eigenen Torraum über den Ball trat nutze der Bechlinger Stürmer aus der Drehung unhaltbar für Malte das 1:3.

 

Doch wir kamen erneut zurück. Quasi im Gegenzug ahndete der Schiri ein Schubsen im Strafraum mit Elfmeter und Ralf Hofmann verwandelte sicher zum 2:3.

 

Jetzt setzte der Tsv alles auf eine Karte, wurde aber bald schon ausgebremst, als Ralf Hofmann nach 72 min gelb rot sah.

 

Eine zu harte Entscheidung, ahndete der Schiri vorher mehrere härtere Attacken der Gäste nicht in diesem Maße.

 

So war das 2:4 in der Nachspielzeit, als Gütze den Ball nicht mehr wegbrachte, nur ein weiterer Nackenschlag, aber nicht mehr Spiel entscheidend.

 

Nächste Woche geht es zum Tabellenführer.

 

Eingesetzte Spieler: Malte Fister, Buzo, Rainer Mirke, Philipp Strohbach (70.min Andre Schütz), Sebastian Stais, Traktor, Andreas Gützlaff, Markus Schmidt, Patrick Debus (46.min Christian Mitho), Ralf Hofmann, Chrisi Schäfer