TSV Blasbach – SpVgg Lemp 4:0 (0:0)

Die richtigen Mittel gefunden

 

Dank der medizinischen Abteilung konnte Martin Schatz zwischen den Pfosten stehen, so dass die Verlierer der Vorwoche sich rehabilitieren konnten.

 

Bei klirrender Kälte und hartgefrorenem Platz waren für die Heimmannschaft, die das Spiel gestalten musste, schwierige Bedingungen aufgerufen, die viele an ihre technischen Grenzen führte.

 

Erschwerend kam hinzu, dass jegliches Schuhwerk die falsche Wahl war.

 

Trotzdem startete unsere Mannschaft beherzt und hätte nach 2 Min, schon führen können, wenn Seba etwas konsequenter gewesen wäre.

 

Auch Ralf Hofmann, der diesmal eine durchgängig konsequente Leistung in der Defensive bot, scheiterte mit einem Distanzschuss am Gästekeeper.

 

Die Führung hätte aber in der 6.min fallen müssen, als Chrisi Schäfer gekonnt Sebastian Stais anspielte, der aber aus drei Metern das Tor verfehlte.

 

Auch Sascha Thönnessen hätte nach 13.min per Kopf das 1:0 machen können, aber er köpfte vorbei.

 

Letzte wirkliche Torchance in der 28. min, als ein toller Spielzug über Chrisi Schäfer und Seba zu Wasi führte, der aber schoss frei stehend vorbei.

 

Nach dem Wechsel ging es darum, konsequent weiter zu spielen aber endlich das Tor zu treffen.

 

Die ersten Chancen hatte Sascha Thönnessen, doch sowohl sein Versuch in der 46.min, als auch seine Direktabnahme in der 54. min fanden nicht ihr Ziel.

 

Doch der anschließende Eckball brachte die hochverdiente Führung.

Zuerst noch abgewehrt, dann aber im Nachschuss von Gütze sicher verwandelt, 1:0.

 

Jetzt schien der Bann gebrochen gegen einen Gegner, der im Vorjahr noch abgeschossen worden wäre.

 

Seba hatte, bei allem Engagement, im Abschluss kein Glück, als er in der 60.min aus kurzer Distanz erneut vorbei schoss. Dies könnte man im Training verbessern.

 

So musste Benni Stamm es den Kollegen vormachen, als er aus 16 m in der 75.min mit einem tollen Schuss in den Winkel die Vorentscheidung besorgte.

 

Nun ließ sich der Gegner hängen und dadurch konnten wir in der 86.min, als Seba auf Chrisi Schäfer flankte, per Kopf das 3:0 erzielen.

 

Keine Minute später das vierte Tor, als Sebastian Stais zuerst nicht erkannte, wie frei er war, dann legte er aber Captain Buzo auf und der bewies erneut, dass man auch im Alter noch dazu lernen kann. Harter Schuss ins kurze Eck zum 4:0 Endstand.

 

Ein sicherer Sieg gegen einen erschreckend schwachen Gegner, doch Grund zur Euphorie besteht nicht, denn das Spiel belegte auch, dass vielen enge Grenzen gesetzt sind.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Traktor, Buzo, Ralf Hofmann, Erik Schäfer, Sebastian Stais, Benni Stamm, Gütze (70.min Markus Schmidt), Sascha Thönnessen, Chrisi Schäfer, Thorsten Wassmann