VfB Aßlar II – TSV Blasbach I 3:2 (0:1)

Gutes Spiel unserer Mannschaft – aber wieder 3 Punkte verschenkt.

 

Krankheits- und urlaubsbedingte Ausfälle sorgten vor dem Spiel für Kopfzerbrechen. Aber die aufgestellten Spieler zeigten mit viel Teamgeist ein gutes Spiel, aus dem wir zumindest einen Punkt hätten mitnehmen müssen.

 

Auf dem für uns ungewohnten Kunstrasenplatz startete der TSV gut in diese Partie und hätte bereits in der 15. Minute in Führung gehen können – langer Abschlag von Martin auf Ralf Hofmann – Pass zu Seba – Ball am Tor vorbei.

 

Vier Minuten später landete ein Freistoss von Rainer Mirke knapp neben dem Pfosten. Die zweite gute Chance vergeben.

 

Ein Foul im 16er an André Schütz führte zum Elfmeter, den Ralf Hofmann sicher zur 1:0 Führung verwandelte.

 

Auch der VfB Aßlar hatte die eine oder andere gute Torchance, die aber von Martin Schatz gut pariert wurde.

 

Nächste Chance für uns in der 40. Minute – André spielt zu Wasi, dessen Schuss geht knapp über das Tor - schade.

 

Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit war Aßlar über weite Strecken überlegen und setzte unsere Mannschaft stark unter Druck, dem wir aber trotzdem gut standhalten konnten.

 

Die Routine der Gastgeber im Umgang mit dem Kunstrasenplatz machte sich immer mehr bemerkbar.

 

Ein Freistoß von der Mittellinie wurde von unserem Torhüter Martin Schatz unterschätzt – 1:1 Ausgleich.

 

Unsere Mannschaft wollte sich nicht geschlagen geben und drang auf den erneuten Führungstreffer. Der gelang Ralf Hofmann in der 74. Minute durch eine geniale Direktannahme.

 

Die Hoffnung auf 3 Punkte wurde aber in der 80. und 85. Minute zunichte gemacht. Aßlar konnte zwei Standardsituationen durch ausgeführte Eckbälle mit Kopfballtoren zum 3:2 Endstand nutzen, wobei es ihnen durch Stellungsfehler in unserer Abwehr relativ leicht gemacht wurde.

 

Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Ralf Hofmann, Patrick Debus, Lucas Failing, Thorsten Wassmann, Sebastian Stais, Philipp Strohbach, Benni Stamm, André Schütz, Buzo, Günni, Dennis Tiegs, Pascal Hörbel