Türk Ata Spor II – TSV Blasbach 2:4 (1:3)

Zweistellig war möglich

 

Im Spiel eins nach der Blamage gegen Aartal musste das Team wieder auf Robert Wilczek und diesmal Markus Schmidt verzichten, angesichts des Tabellenstandes der Türken kein großes Problem, kehrte doch Sebastian Stais nach ausgedehntem Urlaub wieder in die Startelf zurück.

 

Doch unsere Mannschaft tat sich anfangs gewohnt schwer gegen diesen Gegner.

 

Seba setzte das erste Zeichen in der 6.min, als er aus 16 m drüber schoss.

 

Nächste Chance in der 12.min, als Ralf Hofmann auf Wasi flankte, der per Kopf auflegte, aber Chrisi Schäfer zu klein für diese Vorlage war.

 

In der 18. min hatte Chrisi Schäfer das erste Tor auf dem Kopf, nach Flanke von rechts versuchte er aber akrobatisch per Seitfallzieher, anstatt mit dem Kopf zu vollenden.

 

Bitter, dass im Gegenzug wie aus heiterem Himmel das 1:0 fiel. Die Abwehr spielte selbst einen türkischen Spieler frei und der vollendete.

 

Positiv anzumerken, dass das Team sich nicht hängen ließ.

 

In der 30.min wurde das belohnt. Der in der ersten Hälfte bärenstarke Seba spielte sich gekonnt durch, passte auf Christopher Schäfer und der verwandelte sicher zum 1:1.

 

Bereits zwei Minuten später die Führung, Ralf Hofmann, der ansonsten unkonzentriert wirkte, suchte selbst den Abschluss anstatt den Ball quer zu zwei freistehenden Kollegen zu passen und hatte Glück, dass er im Nachschuss den Ball versenken konnte. 1:2.

 

Jetzt waren wir deutlich überlegen, spielten aber teilweise zu ungenau oder eigensinnig.

 

Seba schoss in der 33.min nach tollem Solo drüber, auch hier wäre ein Querpass deutlich besser gewesen.

 

Beruhigender Vorsprung in der 44.min.

 

Traktor wurde allein auf dem Weg zum Tor durch Foul gestoppt, der schwache Schiri zog noch nicht einmal gelb, aber Wasis Freistoß, von Ralf Hofmann mit dem 1:3 abgeschlossen, bestrafte die Gastgeber.

 

Nach der Pause kam Lucas Failing für Patrick Debus.

 

46.min, Traktor spielte Chrisi Schäfer frei, aber der war nicht konsequent genug. Dann ein tollen Solo von Captain Buzo, aber sein Schuss streifte am langen Eck vorbei.

 

Besser machte es Chrisi in der 52. min, als er im Nachschuss zum 1:4 vollendete.

 

Danach ließ die Konzentration weiter nach. Bestes Beispiel, als Chrisi Lucas Failing glänzend bediente, der aber quasi auf der Torlinie stehend den Ball vorbeischoss.

 

In der 59.min eigentlich das 1:5, als Christian Mitho nach Wasis zu kurz abgewehrtem Freistoß vollendete, aber der schwache Unparteiische pfiff Abseits.

 

Schönheitsfehler in der 66.min, als unsere Abwehr auf Abseits spielte, der Schiri nicht und die Türken zum 2:4 verkürzen konnten.

 

Danach hatten wir verschiedene Gelegenheiten zu erhöhen, doch ungenaue Zuspiele oder Eigensinn wie von Ralf Hofmann in der 76.min verhinderten ein besseres Ergebnis.

 

Fazit, nach Anlaufschwierigkeiten ein leichter Sieg, zu viele Fehler, zu viel Eigensinn, was sich gegen einen anderen Gegner aber negativ auswirken könnte.

 

Eingesetzt Spieler: Martin Schatz, Rainer Mirke, Buzo, Philipp Strohbach, Ralf Hofmann, Benni Stamm (52.min Christian Mitho), Thorsten Wassmann, Traktor, Patrick Debus (46.min Lucas Failing), Christopher Schäfer, Sebastian Stais