TSV Blasbach – SG Aartal II 3:1 (1:1)

Zwischendrin sich das Leben wieder selbst schwer gemacht, Jan Stamm hält Elfmeter.

 

Endlich mal wieder zwei Siege in Folge, das war das Ziel nach dem Sieg in Katzenfurt.

 

Es wird aber auch fast zur Selbstverständlichkeit, dass auch heute wieder Spieler ersetzt werden mussten, mit Steffen Schäfer, der sich bereit erklärt hatte, als Einwechselspieler zur Verfügung zu stehen, waren wir gerade 13 Mann.

 

Aber die Einstellung und das Auftreten stimmten.

 

Bereits in der 10.min die Führung. Den weiten Einwurf von Lucas Habicht verlängerte Sascha Thönnessen per Kopf, Marco Hombach nahm den Ball direkt, der Torhüter konnte nur abprallen lassen und Ralf Hofmann vollendete aus kurzer Distanz zum 1:0.

 

Doch fast wie immer nach Toren, auch diesmal waren wir im Gegenzug noch beim Jubeln, als eine zu kurze Abwehr auf den Kopf eines Aartaler Angreifers fiel, aber der köpfte vorbei.

 

In der 17. min hatte Mario Rauber, der in der ersten Hälfte Akzente setzte, die Gelegenheit zum 2:0, aber nach Benni Stamms Freistoß war sein Abschluss zu unkonzentriert.

 

In der 21. min wieder eine starke Aktion von Mario Rauber, aber seine Flanke setzte Sascha Thönnessen direkt neben das Tor.

 

Dann nach knapp einer halben Stunde wieder ein Highlight, als Marco Hombach mit einer Super Kopfballvorlage Mario Rauber auf die Reise schickte, der aber legte sich den Ball etwas zu weit vor und scheiterte deshalb am Torwart.

 

In der 36.min die kalte Dusche, alle in der Deckung warteten auf den Abseitspfiff, nur der Schiri war trotz drei Meter Abseits anderer Meinung und es stand plötzlich 1:1.

 

Nach der Pause ging es in gleicher Weise weiter. 51. min, Aartal verschenkte einen hoffnungsvollen Konter und im Gegenzug war es wieder Ralf Hofmann, der nach Thorsten Wassmanns Freistoß zur erneuten Führung vollendete.

 

Jetzt fiel vielen ein Stein vom Herzen, aber die nötige Sicherheit und Ruhe kehrte nicht zurück.

 

Vor allem, weil die letzte Konsequenz im Abschluss fehlte.

 

Buzos genialer Pass auf Sascha Thönnessen konnte der nicht zur Entscheidung nutzen.

 

Im Gegenteil, individuelle Fehler ermöglichten den Gästen, wieder ins Spiel zurückzufinden.

 

66. min, Lucas Habicht zu ungestüm, der schwache Schiedsrichter entschied diesmal zu Recht auf Elfmeter.

 

Und Jan Stamm rettete mit einer tollen Parade den Vorsprung.

 

Quasi im Gegenzug soll Ralf Hofmann im Abseits gestanden haben, als er per Kopf zum dritten Mall einnetzte.

 

Doch die Entscheidung war wieder dem Torjäger vorbehalten. Auch wenn er zwischendurch zweimal überhastet vergab, zeigte er in der 87.min seine Qualitäten, von halbrechts vom Strafraumeck schlenzte er gekonnt zum 3:1 ins lange Eck. Die Entscheidung.

 

Wenn Jan Stamm den Elfmeter nicht pariert hätte, hätten wir uns vielleicht wieder selbst um den Erfolg gebracht. Aber so steht der zweite Sie in Folge zu Buche, und nächste Woche könnte der Dritte folgen.

 

Eingesetzte Spieler:Jan Stamm, Andreas Gützlaff, Philipp Strohbach, Benni Stamm, Mario Rauber, Buzo, Thorsten Wassmann, Lucas Habicht, Sascha Thönnessen, Ralf Hofmann, Marco Hombach