TSV Blasbach – FSV Berghausen 1:3 (1:2)

Nicht wirklich eine Chance gehabt

 

Der stete, ungewollte Wandel als einzige Konstante, auch diesmal mussten wieder vier wichtige Spieler ersetzt werden.

 

Und der TSV hatte sich trotzdem viel vorgenommen und hielt auch lange gut dagegen.

 

Bereits in der ersten Minute die erste Gelegenheit, aber Gützes Kopfball war zu schwach.

 

Nach einer Viertel Stunde die Führung für Blasbach, Gütze tankte sich gegen mehrere Berghäuser durch, seine Flanke musste Benni Stamm aus wenigen Metern nur noch einköpfen.

 

Doch während wir uns noch freuten, die Ernüchterung. Pascal Hörbel ließ seinen Gegner aus den Augen und in der 16.min stand es schon 1:1.

 

Jetzt spielte Berghausen seine fußballerische Überlegenheit aus, wir hielten kampfbetont dagegen.

 

In dieser Phase hatten wir das Glück des Tüchtigen, als die Gäste klare Chancen liegen ließen oder an Jan Stamm scheiterten.

 

Pech dann in der 42.min, als Buzo an der Seite den Ball verlor und der Berghäuser Stürmer wieder schneller war als Pascal Hörbel und zum 1:2 vollendete.

 

Dann das nächste wöchentlich wiederkehrende Dilemma, während Philipp Strohbach diesmal durchhielt, musste Marco Hombach aus privaten Gründen aufhören, Pascal Hörbel angeschlagen in der Halbzeitpause ausgetauscht werden.

 

So kam Traktor zu seinem Comeback, Dank für seine Bereitschaft, er merkte aber selbst, dass selbst ein erfahrener Spieler 3 Monate ohne Fußball nicht so einfach vergessen machen kann.

 

In der zweiten Hälfte war Berghausen das dominierende Team, das einzige, was zu kritisieren war, war die mangelnde Chancenauswertung. Glück für Blasbach.

 

So in der 60. min, als Keeper Stamm sich verschätzte, den Ball aber noch vor der Linie sicherte.

 

In der 63. min dann die Gelegenheit zum Ausgleich, nach einem langen Ball stand Mario Rauber plötzlich frei vorm Tor, traf aber den Ball nicht. Das hätte Berghausen treffen können.

 

Danach ging es nur noch Richtung Blasbacher Tor, denn quasi im Gegenzug fiel die Entscheidung. Nachdem der erste Ball noch das Tor verfehlte, setzte Berghausen nach und erzielte, von sechs tatenlos zusehenden Blasbacher Abwehrspielern bestaunt, das 1:3.

 

Danach ging es nur noch um Schadensbegrenzung, obwohl wir auch hier die Ordnung verloren.

 

Doch die Gäste ließen selbst beste Gelegenheiten aus, so dass wir schlussendlich mit dem 1:3 noch gut bedient waren.

 

Auch wenn es ein starker Gegner war, im Vergleich zu dem Aufwärtstrend der letzten Spiele war diese zweite Hälfte ein Rückschritt.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Dennis Röll (70.min Erik Schäfer), Philipp Strohbach, Pascal Hörbel (46. min Traktor), Benni Stamm, Andreas Gützlaff, Christopher Schäfer, Buzo, Sascha Thönnessen, Mario Rauber, Marco Hombach (46. Lucas Failing)