TSV Blasbach – SG Ehringshausen II 6:1 (1:1)

Klarer Sieg mit einer schwachen halben Stunde

 

Der Mannschaft war anzumerken, dass sie sich für den verpatzten Start rehabilitieren wollte.

 

Bereits nach sieben Minuten die klare Chance zur Führung, als Dennis Röll Gütze frei spielte, der aber frei vor dem Torwart vorbeischoss.

 

In der 15. min hätte es Elfmeter für Blasbach geben müssen, doch der Schiri ließ weiterspielen. Noch in der gleichen Minute erneut eine hundertprozentige Chance, als Sascha Thönnessen alleine aufs Gästetor zulief, aber am Keeper scheiterte.

 

Chancen im Minutentakt, 16. min, Wasi spielte Chrisi Schäfer frei, aber dessen Ball lief parallel zur Torlinie, ohne dass ein Blasbacher Angreifer reagierte.

 

Dann in der 20.min endlich die hochverdiente Führung. Wasis verunglückte Flanke landete an der Latte und Marco Hombach verwandelte endlich zum 1:0.

 

Weiter ging der Einbahnstraßen Fußball, als in der 28.min Wasi erneut Schäfer freispielte, dessen Querpass im Nachschuss von Lucas Failing an den Pfosten ging.

 

Zu diesem Zeitpunkt hätte sich Ehringshausen über ein drei oder vier zu null nicht beklagen dürfen. Doch wenn man vorne zu viele Chancen liegen lässt, dann…….

 

In der 32. min schoss Benni Stamm aus kurzer Distanz dem Schiri an die Hacke, dies wurde zur unfreiwilligen Vorlage für einen Ehringshäuser Spieler, Benni meckerte anstatt den Ball zurückzuholen, und gegen drei Begleitschutz gebende Abwehrspieler fiel das völlig überraschende 1:1.

 

Zu allem Überfluss ließ sich Martin Schatz solange auf eine Diskussion mit dem Schiri ein, bis er mit gelb rot vom Platz flog. Ein Bärendienst.

 

Jan Stamm ging ins Tor, Lucas Failing war der Pechvogel, der dafür raus musste.

 

Danach verlor Blasbach vorübergehend den Faden.

 

Eine Chance noch vor der Pause, aber Wasis Schuss von halblinks wurde vom Gästekeeper um den Pfosten gedreht.

 

Direkt nach der Pause die Gelegenheit für Ehringshausen zum Führungstreffer, doch Jan Stamm hielt mit den Fingerspitzen.

 

Ein Fehlpassfestival bis zur 55. min, als Gütze nicht den freigelaufenen Schäfer anspielte, sondern trocken mit Links abzog und zum 2:1 traf. Vorbildlich.

 

Jetzt hörte man bei den Blasbacher Verantwortlichen den Stein plumpsen, und man fand trotz Unterzahl wieder zur Linie.

 

In der 75.min erlahmte die Gegenwehr der Gäste. Zunächst wurde ein erneutes Foul im Ehringshäuser Strafraum nicht mit Elfmeter betraft, aber im nächsten Angriff spielte Chrisi Schäfer Marco Hombach frei, und der überlupfte den Keeper zum 3:1.

 

Jetzt war bei den Gästen die Luft raus.

 

Zwei Minuten später, wieder setzte sich Chrisi durch, bediente uneigennützig Torjäger Hombach, 4:1.

 

Den lupenreinen Hattrick machte Marco in der 80.min klar, als der eingewechselte Ralf Hofmann auf und davon ging, frei vor dem Torwart quer spielte und das 5:1 nur noch Formsache war.

 

Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Marion Rauber, als er nach Ralf Hofmanns Versuch den Nachschuss zum 6:1 versenkte.

 

Fazit, ein letztlich verdienter aber zu hoher Sieg, wenn die Chancen der ersten 30. min genutzt worden wären, hätte es eine Packung gegeben, wenn die Gäste direkt nach der Pause das 1:2 gemacht hätten, wer weiß, was passiert wäre?

Am Mittwoch wartet in Niedergirmes aber ein anderes Kaliber auf uns.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Dennis Röll, Benni Stamm, Philipp Strohbach, Buzo, Andreas Gützlaff (60.min Ralf Hofmann), Sascha Thönnessen (75.min Mario Rauber), Thorsten Wassmann, Lucas Failing (32.min Jan Stamm), Christopher Schäfer, Marco Hombach