TSV Bissenberg – TSV Blasbach 3:0 (0:0)

Nach guter erster Hälfte völlig den Faden verloren.

 

Wieder mussten mit Lucas Habicht und Benni Stamm kurzfristig zwei Spieler ersetzt werden, die Mannschaft schien aber stark genug, um den vierten Sieg in Folge zu erzielen.

 

So hatte Marco Hombach bereits in der 7. min die erste klare Gelegenheit, sein Schuss ging aber nur ans Außennetz.

 

Auch Ralf Hofmanns Schussversuch, nach gutem Zuspiel von Sascha Thönnessen in der Folgeminute war zu schwach.

 

Wie unzureichend der Schiedsrichter war, zeigte sich bereits nach 13 Minuten, als ein Bissenberger Stürmer aus klarer Abseitsposition Richtung Tor von Martin Schatz startete, dieser aber glänzend abwehren konnte.

 

Aluminiumtreffer „der Erste“ in der 16.min, als Philipp Strohbach den Eckball von Thorsten Wassmann ans Lattenkreuz köpfte.

 

Klarere Chancen für Blasbach, so in der 23.min, als Ralf Hofmann erkennt, dass der Keeper nicht im Tor ist, seine Flanke köpfte Marco Hombach an den Pfosten, Aluminium „der Zweite“.

 

Zu zaghaft waren die folgenden Versuche, als sowohl Ralf Hofmann als auch Mario Rauber alleine Richtung Tor marschierte, ihnen aber die letzte Entschlossenheit fehlte, das Tor zu machen.

 

39. min., Aluminium „der Dritte“. Diesmal mit dem Fuß schoss Marco Hombach aus der Drehung an die Latte. Das war jetzt schon mehr als Pech.

 

Und so hätten wir fast noch in der letzten Minute vor der Pause das 0:1 gefangen, als sich die Abwehr von den schnellen Stürmern überlaufen ließ, der Ball aber über das Tor flog. Diesmal Glück gehabt.

 

Was nach der Pause ablief, ist nur mit der mangelnden Trainingsleistung eines Großteils der Mannschaft zu erklären.

 

Die Konter von Bissenberg stürzten die Defensive von einer Verlegenheit in die nächste, so in der 55.min, als ein Bissenberger Stürmer plötzlich alleine aufs Tor zulief, Martin Schatz stehen blieb und somit das 1:0 nicht verhindern konnte.

 

Das gab de ersten Knick, für den Zweiten war der einseitige Schiedsrichter verantwortlich.

 

Alle Zuschauer hörten den Schlag, als Bissenbergs Spieler Philipp Strohbach am Fuß erwischte, der Schiri ließ weiter spielen, wir schauten reklamierend zu und es stand 2:0. Eine klare Fehlentscheidung.

 

Danach ging völlig die Ordnung verloren, nach vorne passierte auch mangels genauer Zuspiele nichts mehr, so dass Bissenberg keine Mühe hatte, gegen sich aufgebende Blasbacher das 3:0 in der 67. min zu erzielen.

 

Dann noch der negative Höhepunkt in der 75.min, als Ralf Hofmann, wegen Meckerns schon gelb verwarnt, bei seiner geplanten Auswechslung höhnisch Beifall klatschend mit gelb rot ausgeschlossen wurde.

 

Nein, so etwas geht gar nicht, da kann man keine positive Kritik erwarten, wenn man der Mannschaft so schadet. Kickernote 6 hierfür.

 

Bis zum nächsten Spiel sind jetzt 14 Tage Pause, vielleicht besinnt sich der ein oder andere mal wieder darauf, dass Trainingseinheiten die Basis für sportlichen Erfolg sind. Und Disziplin schadet auch nicht.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Andreas Gützlaff, Philipp Strohbach, Dennis Röll, Mario Rauber, Buzo, Thorsten Wassmann (65.min Patrick Debus), Jan Stamm, Sascha Thönnessen (77.min Lucas Failing), Ralf Hofmann, Marco Hombach