VfB Erda – TSV Blasbach 6:0 (3:0)

Eine derbe Klatsche ohne wirkliche Gegenwehr.

 

Nein, es war kein Aprilscherz, dass die Mannschaft sich in Erda so weghauen ließ. Ohne den Captain, der sich am Morgen krank meldete und ohne den Urlauber Sascha Thönnessen musste die zuletzt erfolgreiche Mannschaft umgebaut werden.

 

Um es vorweg zu nehmen, es misslang.

 

Doch es lag einerseits an der mangelnden taktischen Auffassungsgabe, aber auch an einer fußballerisch überlegenen Erdaer Mannschaft, die ohne wirkliche Gegenwehr schalten und walten konnte nach Belieben.

 

Als die sportliche Leitung auf die taktischen Unzulänglichkeiten reagieren konnte, stand es bereits 2:0.

 

Schon nach sechs Minuten schlug es zum ersten Mal bei Keeper Schatz, der mit mutigen Paraden eine noch höhere Niederlage verhinderte, zum 1:0 ein.

 

Vorausgegangen war eine Körpertäuschung des Edaer Stürmers, der damit die halbe Abwehr ausmanövrierte und eiskalt vollendete.

 

Einzige wirkliche Torgelegenheit für Blasbach in der 18.min, als der Erder Torwart den Freistoß von Steffen Schäfer toll aus dem Winkel fischte.

 

Als Mario Rauber schon zur Auswechslung bereit stand, das 2:0. Dennis Tiegs tat man keinen Gefallen, ihn gegen sich geschickt fallen lassende Stürmer spielen zu lassen. So entwischte ihm sein Gegner und hatte keine Mühe, zum 2:0 zu vollenden.

 

Aber eher ein Vorwurf an die Mannschaft, die es in dieser Phase nie schaffte, dem taktisch flexiblen System der Gastgeber etwas entgegenzusetzen.

 

Erster Torschuss für den TSV in der 36.min, aber Jan Stamms Versuch aus 25 m war eher Verzweiflung als herausgespielte Gelegenheit.

 

Und quasi im Gegenzug war es Jan, der zu ungestüm im Strafraum zu Werke ging und Erda den fälligen Elfmeter zum 3:0 verwandelte.

 

Hatte man sich in der Pause noch viel vorgenommen, erlosch bereits in der 47.min die letzte Gegenwehr. Benni Stamms Fehlpass eröffnete dem Gegner zweimal die freie Schussmöglichkeit, und es stand 4:0.

 

Danach ließen die Jungs die Köpfe hängen und ermöglichten zwei Minuten später dem Erdaer Spieler freie Fahrt durch die Abwehr, ein Schuss in den Winkel beendete mit dem 5:0 den Angriff.

 

Auch das 6:0 in der 53.min war von mangelnder Gegenwehr geprägt, als zwei Erdaer Angreifer mit vier Abwehrspielern Katz und Maus spielten und Martin Schatz erneut hinter sich greifen musste.

 

Unrühmlicher Höhepunkt wenig später der Platzverweis für Lucas Habicht, der zwar verbal beleidigt, dann aber unbeherrscht seinen Gegner wegschubste und vom Platz flog. Ein Bärendienst für die Mannschaft.

 

Zum Glück nahm auch Erda das Ganze nicht mehr so ernst, so dass Martin Schatz und mangelnde Konzentration eine höhere Niederlage verhinderten.

 

Lucas Failings Freistoß an die Oberkante der Latte hätte fast noch den nicht verdienten Ehrentreffer gebracht.

 

Fazit, ein gebrauchter Sonntag, die Osterfeiertage bieten Gelegenheit, dieses Negativerlebnis aus den Köpfen heraus zu bekommen. Aber Lucas Habicht wird der Mannschaft fehlen.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Andreas Gützlaff, Philipp Strohbach, Dennis Tiegs (28.min Mario Rauber), Steffen Schäfer, Benni Stamm (63.min Lucas Failing), Thorsten Wassmann, Lucas Habicht, Jan Stamm, Chrisi Schäfer (75.min Erik Schäfer), Ralf Hofmann