TUS Naunheim – TSV Blasbach 2:3 (1:2)

Martin Schatz und ein großes Kämpferherz bescheren den nächsten Dreier.

 

Beim Auswärtsspiel beim Spitzenteam aus Naunheim musste der Coach mit Philipp Strohbach und Chrisi Schäfer zwei Säulen der letzten Wochen ersetzen.

 

Und bei anfangs schwierigen Wetterverhältnissen war unser Team nicht gleich wach.

 

Nach gefühlten 15 Sekunden der Rückstand.

Ein langer Ball über die Deckung, schlechte Staffelung und ein zögerlicher Torwart ermöglichten dem Naunheimer Spieler mit einem Lupfer die frühe Führung.

 

Doch bemerkenswert, wie die Spieler sich zurückkämpften.

Erstes Zeichen war eine verunglückte Flanke von Mario Rauber, die sich in der 4.min auf das Tornetz der Gastgeber senkte.

 

Aggressiv und als Einheit auftretend verdiente sich der TSV den Ausgleich in der 12.min.

Ein gut getimter Pass von Benni Stamm, ein sich vorbildlich lösender Ralf Hofmann und ein eiskalter Abschluss aus halbrechter Position brachte durch eben jenen Ralf das 1:1.

 

Auch dem 1:2 durch Steffen Schäfer ging eine starke Aktion des kämpferisch vorangehenden Sturmführers voraus. Sein Weg zum Tor konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Freistoß verwandelte Steffen Schäfer gekonnt über die Mauer ins Tor.

 

Doch jetzt waren wir zu weit weg von unseren Gegenspielern, so dass sich der Druck der Gastgeber erhöhte.

 

Trotzdem, die Gelegenheiten hatte Blasbach. 32.min, langer Pass auf Ralf Hofmann, aber der Torwart konnte klären.

 

Dann kam die große Aktion von Martin Schatz. Unmittelbar vor der Pause verlor Buzo seinen Gegenspieler kurz aus den Augen, und beim Klärungsversuch entschied der Schiri auf Elfmeter. Gut geschossen, aber nicht gut genug für Martin Schatz, der mit toller Parade den Vorsprung in die Halbzeit rettete.

 

Nach der Pause wurde der Druck von Naunheim immer stärker. Wir schafften es weder, eng genug am Mann zu sein, noch gezielte Entlastung zu schaffen.

 

So stand in der 55.min erneut ein Angreifer frei, setzte den Ball aber ans Lattenkreuz.

 

Drei Minuten später die nächste brenzlige Situation, als Buzos Mann im Rücken entwischte, aber am Tor vorbei drosch.

 

Dem in der 70.min für Mario Rauber eingewechselten Patrick Debus war es vorbehalten, in der 83.min nach herrlichem Pass von Steffen Schäfer und überlegter Vorlage von Ralf Hofmann die vermeintliche Vorentscheidung zu besorgen. 1:3.

 

Dass es noch einmal brenzlig wurde, lag erstens an der Tatsache, dass wir nicht konzentriert genug unsere Konter ausspielten, und zweitens an der überzogenen Nachspielzeit durch den Schiri.

 

Denn nachdem Naunheim in der 88. Min, weil wir den Ball nicht weg bekamen, nach einer Flanke per Kopf den Anschluss zum 2:3 schaffte, machte es der Schiri noch einmal spannend.

 

Doch u.a. durch die Einwechslung von Wasi, der verletzungsbedingt länger fehlte, kam noch einmal ein stabilisierendes Element, das dazu beitrug, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

 

Hut ab vor der Kämpferischen Leistung, hervorzuheben hier Ralf Hofmann, der mit einem Tor und zwei Beteiligungen maßgeblich beteiligt war.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Andreas Gützlaff, Dennis Tiegs, Benni Stamm, Sascha Thönnessen, Buzo, Steffen Schäfer, Lukas Habicht (30.min Jan Stamm), Lucas Failing (77.min Thorsten Wassmann), Mario Rauber (70.min Patrick Debus), Ralf Hofmann