TSV Blasbach – Cermik Wetzlar 1:3 (0:2)

Die Mannschaft lässt sich früh den Schneid abkaufen.

 

Nach einer intensiven Vorbereitung, die trotz fehlender Spielergebnisse positiv stimmte, war man gespannt, wie die neu formierte Mannschaft gegen den neuen Wetzlarer Verein in die Saison starten würde.

Mit Jan Stamm im Tor, Stefan Hubner, Tobias Best, Daniel Ludwig und Klemens Reichert waren viele Positionen neu besetzt, verletzungsbedingt fehlte mit Philipp Strohbach aber die Abwehrstütze.

 

Und die Türken hielten von Anfang an aggressiv dagegen, so dass unsere Spieler, anstatt sich sportlich zu wehren, in Diskussionen mit den Gegnern und dem Schiedsrichter verfielen.

Symptomatisch hierfür der Kapitän Benni Stamm, der seine Rolle als Spielführer zu sehr als Diskussionsgenehmigung mit dem Schiedsrichter interpretierte. Dadurch stieg sein Aggressionspotential, das sich in der 27.min in einem unnötigen Foul im Strafraum entlud, wodurch die Gäste per Elfmeter mit 0:1 in Führung gingen.

 

Was uns fehlte war die Ruhe am Ball, keine Ballstafetten, nur Gekicke, die Außenbahnen wurden offensiv kaum besetzt, aus dem Mittelfeld kamen keine geeigneten Bälle auf die Stürmer, so dass Ralf Hofmann und Klemens Reichert sich vergeblich mühten.

 

Darüber hinaus waren auch die Standards zu ungenau, um Torgefahr zu bringen.

Und dass zu allem Überfluss auch Fehler in der Rückwärtsbewegung gemacht wurden, brachte uns früh in Schwierigkeiten.

 

Beim 0:2 in der 38.min stimmte die Abstimmung zwischen Torwart und Abwehr nicht, und aus keiner Chance machten die Gäste das zweite Tor.

 

Keine wirkliche Torchance bis zur Pause, ein deutliches Bild.

 

Nach dem Wechsel kam Mario Rauber, der zuletzt die rechte Einstellung hat vermissen lassen, für Tobi Best und brachte etwas neuen Schwung.

Doch das nächste Ausrufezeichen setzten die Gäste mit einem Knaller ans Lattenkreuz in der 51.min.

 

Doch drei Minuten später hätte die Ampel wieder auf Grün springen können.

 

Eine tolle Freistoßvariante von Lucas Habicht spielte den unermüdlich fightenden Ralf Hofmann in Position, und der konnte nur durch ein Foul gestoppt werden.

Doch Chrisi Schäfer flatterten die Nerven, eine leichte Beute für den Keeper. Chance vertan.

 

Doch gleich in der nächsten Szene dann Pech, als Lucas Habichts tolle Flanke Ralf Hofmanns Kopf fand, der aber nur den Pfosten.

 

Dann in der 69. Min der späte Anschlusstreffer. Diesmal ein Handspiel im Strafraum und Thorsten Wassmann verwandelte sicher zum 1:2.

 

Und obwohl wir die meiste Zeit des Spiels feldüberlegen waren, hatte man nie das Gefühl, dass wir das Spiel umbiegen werden.

 

Ein katastrophaler Ballverlust von Lucas Failing entschied letztendlich das Spiel. Zwar konnte Keeper Jan Stamm den ersten Ball aus kurzer Distanz toll abwehren, gegen den Nachschuss hatte er aber keine Chance. 1:3 in der 80.min, die Entscheidung.

 

Jetzt muss die Mannschaft die Lehren aus der Niederlage ziehen und voll konzentriert in Bechlingen Wiedergutmachung bieten.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Stefan Hubner, Benni Stamm, Lucas Habicht, Tobias Best, Chrisi Schäfer, Thorsten Wassmann, Lucas Failing, Daniel Ludwig, Ralf Hofmann, Klemens Reichert, Mario Rauber, Alex Rudi, Steffen Schäfer.