TSV Blasbach – Ehringshausen II 2:4 (0:2)

Bei sommerlich heißen Temperaturen von über 30 Grad hatten wir keinen guten Beginn – der Rückstand ließ nicht lange auf sich warten.

 

6. Minute: 0:1 Ehringshausen II

Durch einen Stellungsfehler tauchte der Ehringshäuser Stürmer völlig frei vor Martin Schatz auf, der noch zu klären versuchte, doch der Ball trudelte noch ins Tor.

 

Wer meinte, dass jetzt alle wach waren, wurde getäuscht. In dieser Phase spielten nur die Gäste.

13. Minute: 0:2 Ehringshausen II

Der Gegner ließ den Ball über 3 Stationen laufen und aus dem Sechzehner fiel das nächste Gegentor.

 

Das Zuspiel in die Spitze war auf unserer Seite zu ungenau, sodass kaum ein Pass bei den Mitspielern ankam. Und wer mehr Bälle herschenkt, muss mehr laufen – sehr kräfteraubend bei diesen Temperaturen.

 

Ab der 20. Minute ergaben sich die ersten gefährlichen Chancen für unser Team. Ein Freistoß von Ralf Hofmann erreichte Lucas Habicht, dessen Kopfball verfehlte das Tor aber knapp.

 

In der 31. Minute hatte Klemens Reichert, nach sehr schönem Pass von Stefan Hubner die nächste Gelegenheit, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch sein Schuss ging Zentimeter über das Gehäuse.

 

Die Gäste wurden nun enger gedeckt und hatten Schwierigkeiten vor unser Tor zu kommen – So soll es von Beginn an sein.

 

Nach dem Halbzeitwechsel versuchte unsere Mannschaft sofort den Druck zu erhöhen. So wechselte Ralf Hofmann aus der Abwehr wieder in den Sturm und sein Kopfball wurde gerade noch vor der Torlinie geklärt. Doch mitten in dieser Drangphase fiel das 0:3.

54. Minute: 0:3 Ehringshausen II

Die wieder erstarkten Gäste zeigten, wie man kombiniert und mit Doppelpässen unsere Abwehr schwindelig spielt. Damit war die Luft raus aus dem Spiel des TSV.

 

In der 75. Minute fiel dann doch noch der Anschlusstreffer.

Stefan Hubner kann den Ball aus spitzem Winkel über den Torwart in den Fünfer zirkeln. Der am langen Pfosten lauernde Ralf Hofmann köpfte dann zum 1:3 in die Maschen. Leider etwas spät für eine Aufholjagd.

 

Aus dem kräftezehrenden Spiel entstanden noch einige hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Weder das 1:4 in der 88. Minute, noch das 2:4 durch Daniel Ludwig in der 90. Minute waren spielentscheidend.

 

Am heutigen Tag wäre mehr notwendig gewesen, um die ersten Punkte einzufahren.

Eingesetzte Spieler:

Martin Schatz, Tobias Best, Pascal Hörbel (46. Minute), Daniel Ludwig, Martin Rudhardt (80. Minute), Lucas Habicht, Ralf Hofmann, Christopher Schäfer, Lucas Failing, Stefan Hubner, Mario Rauber, Klemens Reichert, Jan Stamm