TSV Blasbach – SV Hermannstein 3:3 (1:1)

Ein Spiel mit ganz verschiedenen Phasen

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde unser Team bereits nach 2 min kalt erwischt.

 

Unsere Abwehr ließ einen Hermannsteiner Stürmer völlig frei zum Abschluss kommen, und der ließ Martin Schatz keine Chance, 0:1.

 

Von diesem Schock erholte sich der TSV sehr schnell, versuchte mit schnellen Kombinationen nach vorne zu kommen, aber der letzte Pass fehlte wieder.

 

Größte Chance in der 7. Min, als eine gut getimte Flanke von Stefan Hubner den völlig frei stehenden Ralf Hofmann fand, dessen Kopfball aus kurzer Distanz aber nicht gut getimt war und vorbei ging.

 

Aber unser Abwehrverhalten war in der ersten Hälfte mangelhaft.

 

So in der 8.min, als wieder ein Angreifer der Gäste völlig frei drüber schoss.

 

Auf der anderen Seite konnte der Gästekeeper einen Schuss nach tollem Solo von dem agilen Mario Rauber mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken.

 

Auf der anderen Seite wuchs Keeper Schatz wieder einmal über sich hinaus, sonst hätte Hermannstein schon früh alles klar machen können.

 

In der 20. Min tauchten zwei Stürmer vor dem Blasbacher Tor auf, scheiterten aber an dem sensationell reagierenden Keeper.

 

Auch in der 32.min das gleiche Bild, diesmal rettete Martin mit einer tollen Fußabwehr.

 

Wie aus heiterem Himmel in der 36.min der Ausgleich. Klemens Reichert nahm dem Spielmacher der Gäste den Ball ab, zog aus 22 m ab und sein Ball landete unhaltbar zum 1:1 im Netz.

 

Jetzt schien sich unser Team wieder zu fangen, bis zur 39.min, als Ralf Hofmann die Dummheit der Saison machte. Aus Ärger über seine Auswechslung, die ihm eine Verschnaufpause verschaffen sollte, zog er beim Verlassen des Platzes das Trikot aus und wurde mit gelb rot des Feldes verwiesen.

 

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Von da ab, bei fast 30 Grad mit einem Mann weniger, ein Bärendienst.

 

Und in dieses Durcheinander kam Hermannstein erneut zu zwei erstklassigen Gelegenheiten, die erneut Martin Schatz sensationell vereitelte. Ausgleichende Gerechtigkeit, als sich auch ein Hermannsteiner Spieler vor der Pause noch gelb rot abholte.

 

Nach der Pause kamen Tobias Best und Lukas Habicht neu ins Team, doch die Unaufmerksamkeiten in der Deckung hielten an. 46.min, Erik Schäfer verlor erneut seinen Gegner aus den Augen, der köpfte aber frei drüber.

 

Im Gegenzug ein schlechter Abschlag, den Mario Rauber per Heber aber über das Tor beförderte.

 

In der 53.min hatte Chrisi Schäfer eine große Kopfballgelegenheit, setzte den Ball aber aus kurzer Distanz drüber.

 

Nach 58.min wieder eine Möglichkeit für die Gäste, als wir Handspiel reklamierten, der Schiri nicht pfiff, der Stürmer den Ball aber Gott sei Dank verzog.

 

Dann schien das Spiel endlich zu kippen. 71. Min langer Ball auf Stefan Hubner und der überwand den Keeper zum 2:1.

 

Jetzt hatten wir das Spiel scheinbar im Griff, aber nur scheinbar.

Ein schlechter Abwurf brachte die Gäste wieder in Ballbesitz, drei Abwehrspieler griffen den Außen an, so dass in der Mitte alles frei war und der Spieler ins leere Tor schieben konnte. 2:2.

 

Ein herber Dämpfer, doch wir kamen zurück.

Mario Rauber erkämpfte einen schon verloren gegangenen Ball toll zurück, seine Hereingabe setzte erneut Stefan Hubner zum 3:2 ins Netz.

 

Jetzt hätten wir den Sack zu machen können. Doch körperlich und psychisch am Limit, schafften wir es nicht, die Konter erfolgreich auszuspielen.

 

Nachdem Buzo, obwohl er den Ball spielte, mit gelb rot vom Platz musste, witterten die Gäste noch einmal Morgenluft.

 

Und wurden belohnt. Nach einem unnötigen Ballverlust wusste sich Tobi Best nur mit einem Foul im Strafraum zu helfen, und die Gäste glichen aus. 3:3.

 

Martin Schatz sicherte in der Nachspielzeit mit einer tollen Parade zumindest den einen Punkt.

 

Hätten wir in der ersten Hälfte schon hoffnungslos hinten liegen können, nach dem Ausgleich und der Führung jeweils den Sieg sichern müssen, am Ende aber konnten wir mit dem Unentschieden zufrieden sein.

 

Jetzt gilt es die Fehler abzustellen und auf die Rückkehr der verletzten Spieler zu warten.

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Dominic Wall (46. Lukas Habicht), Thomas Hora (46. Tobias Best), Erik Schäfer, Buzo, Daniel Ludwig, Chrisi Schäfer, Klemens Reichert, Mario Rauber (55.min Dominik Losert), Stefan Hubner, Ralf Hofmann.