SG Hohenahr II – TSV Blasbach 2 : 2 (0:0)

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, jedoch ohne echte Gefahr. Beide Mannschaften spielten freudig nach vorn.

 

In der 9. Minute war es erstmals Mario Rauber der nach Zuspiel von Klemens Reichert frei aufs Tor gehen konnte. In aussichtsreicher Position versprang im aber der Ball, wodurch sein Schuss das Ziel verfehlte.

 

Etwa ab der 15. Minute bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff.

Durch konsequentes Verschieben im Mittelfeld und beharrliche Deckungsarbeit gelangten die Hausherren kaum noch vor unser Tor.

 

Man spürte den Willen der Mannschaft, sich zu rehabilitieren.

 

Die Pässe kamen an, was für mehr Sicherheit im Spiel sorgte. Durch gelungene Kombinationen entstanden zudem einige hochkarätige Möglichkeiten, vor allem durch Ralf Hofmann, der wieder im Sturm ackerte und kämpfte. Nur die Chancenverwertung,…. na ja.

 

Zum Ende der ersten Hälfte wurde es für unsere Mannschaft erstmals richtig gefährlich. Ein Freistoß aus 30 Metern senkte sich aus der Sonne kommend aufs Tor. Martin Schatz konnte den Ball gerade noch über die Torlatte lenken. Das war echt knapp.

 

Nach der Pause gingen die Hohenahrer beherzter zur Sache.

Bereits in der 47. Minute musste Buzo eine gut getimte Flanke vor dem einschussbereiten Stürmer aus der Gefahrenzone befördern. Da zeigten sich seine Erfahrung und sein gutes Stellungsspiel, was der Abwehr zusätzliche Stabilität brachte.

 

Und dann fiel aus heiterem Himmel das Gegentor.

55.Minute 1: 0

Eine Flanke von links auf den zweiten Pfosten fand seinen Hohenahrer Abnehmer. Die bis dahin dicht stehende Abwehr sah samt Torhüter dabei nicht gerade gut aus.

 

Trotz des Rückstandes lies unsere Elf aber nicht locker. Nach und nach erarbeiteten sie sich wieder ihre Möglichkeiten. So war es Christopher (Chrissi) Schäfer, der in der 70. Minute aus 9 Metern zum Kopfball kam. Leider streifte der Ball nur die Latte und ging ins Aus.

 

72. Minute 1 : 1

Ein Treffer der Extraklasse.

Ein bereits abgewehrter Ball kam zu Klemens Reichert, der den Ball mit dem Außenrist und vollem Risiko aufs Tor schoss. Der Ball klatschte an den rechten Pfosten und ins Tor. Der Hohenahrer Keeper hatte keine Chance.

 

78. Minute 2 : 1

Der Jubel zum Ausgleich war noch nicht verhallt, da folgte die nächste bittere Pille für unser Team.

Bei einer unglücklichen Abwehraktion im eigenen Strafraum kommt ein Hohenahrer Angreifer zu Fall. Den Strafstoß konnte Martin Schatz nicht abwehren.

 

Resignation – Fehlanzeige, eher jetzt erst Recht!

Die Mannschaft zeigte Moral. Sie kämpfte um jeden Ball. Hier wurde nichts verloren gegeben.

 

Die Zeit lief. In der 90. Minute kam der eingewechselte Dominik Losert im 16er an den Ball. Seinen Schuss aufs lange Eck konnte der Torhüter gerade noch um den Pfosten lenken. Schade, aber weiter. Die Spannung war auf dem Siedepunkt. Am Siedepunkt/auf dem Höhepunkt.

 

Dann machte es der Trainer persönlich.

92.Minute 2 : 2

In der Nachspielzeit erlöste Stefan Hubner Mannschaft und Fans mit dem verdienten Ausgleich.

 

Das war ganz großes Kino mit Happy End.

Ein riesiges LOB. Einsatz, Laufbereitschaft und Moral waren an diesem Tag tadellos. Auf diese geschlossene Mannschaftsleistung lässt sich aufbauen.

Nächstes Ziel : HEIMSIEG

 

Eingesetzte Spieler:

Martin Schatz, Tobias Best, Dominik Losert, Daniel Ludwig, Dominik Wall, Suljo Kovacevic (Buzo), Ralf Hofmann, Christopher Schäfer, Tomas Hora, Erik Schäfer, Stefan Hubner, Mario Rauber, Klemens Reichert, Philipp Giele,.