SV Kölschhausen – TSV Blasbach 7:2 (3:2)

Der TSV bekam in der zweiten Halbzeit seine Grenzen aufgezeigt.

 

Nach dem unglücklichen 3:3 Unentschieden gegen den SV Hermannstein sollte gegen den Tabellennachbarn aus Kölschhausen endlich der zweite Saisonsieg her.

Doch es begann leider genauso wie am letzten Wochenende …

2. Spielminute: 1:0 SV Kölschhausen

Bei einem Freistoß für die Platzherren stimmte die Zuordnung unserer Mannschaft nicht. Der völlig freistehende Kölschhäuser Spieler ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und köpfte zur frühen Führung ein.

 

Diesen Nackenschlag mussten wir erst einmal verdauen. Im zentralen Mittelfeld bekamen wir kaum Zugriff auf das Spiel und dies nutzte der Gegner immer wieder zu gefährlichen Vorstößen.

 

In der Folge versuchte Blasbach die Angriffe verstärkt über außen vorzutragen, wodurch wir auch vielversprechende Spielzüge entwickeln konnten.

15. Spielminute: 1:1 TSV Blasbach

Wieder war es ein Vorstoß über die linke Außenbahn, der zu einem Freistoß für unsere Elf führte. Den Freistoß aus halblinker Position setzte Spielertrainer Stefan Hubner zunächst in die Mauer, bekam den Ball aber erneut auf den Fuß. Seine hohe Hereingabe erreichte Chrisi Schäfer, der überlegt den Ausgleichstreffer köpfen konnte. Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient.

 

Unsere Mannschaft fand nun besser in das Spiel und erarbeitete sich ein leichtes Chancenplus. Die Unzulänglichkeiten in der Defensive konnten wir jedoch weiterhin nicht abstellen, so dass Kölschhausen stets gefährlich blieb.

 

23. Spielminute: 2:1 SV Kölschhausen

Erneut standen wir zu offen. Dies nutzten die Kölschhäuser eiskalt aus. Der Schnittstellenpass hebelte unsere Abwehrreihe aus und brachte die schnelle Nr. 8 der Heimmannschaft frei vor unser Tor. Ohne Probleme vollendete jener Schuster zur 2:1 Führung.

 

In der Defensive verteilten wir heute Einladungen. Das Umschalten von Angriff auf Abwehr dauerte zu lange. Die Mittelfeldzentrale schien verwaist und unsere Verteidigung wurde ein ums andere Mal von den schnellen Kölschhäuser Stürmern überlaufen.

 

32. Spielminute: 3:1 SV Kölschhausen

So fiel auch das nächste Gegentor. Erik Schäfer wurde von dem Gegner umkurvt. Die punktgenaue Flanke verwertete der freistehende Schuster zum 3:1.

 

Bei Martin Schatz konnten wir uns in der 35. Minute bedanken, dass nicht schon vorzeitig das Spiel entschieden war. Trainer Hubner reagierte auf die Spielsituation und brachte noch vor der Pause drei neue Spieler.

 

39. Spielminute: 3:2 TSV Blasbach

Und die Wechsel zahlten sich umgehend aus. Der letzte Woche noch unglücklich agierende Ralf Hofmann wollte der Mannschaft das Vertrauen zurückzahlen. Buzo bediente den im Strafraum lauernden Hofmann, der den Ball gefühlvoll mit der Brust unter Kontrolle bringen konnte und unhaltbar per Direktabnahme im Tor versenkte.

 

Nach dem Spielverlauf war der sehr ansehnliche Anschlusstreffer nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Nun galt es in der zweiten Hälfte noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und den Ausgleich zu erzwingen.

 

47. Spielminute: 4:2 SV Kölschhausen

Es kam jedoch ganz anders. Wie schon in Hälfte eins machte sich die Mannschaft das Leben selbst schwer und ließ jegliche Konzentration vermissen. Im Mittelfeld spielte Chrisi Schäfer den Ball fatal in den Lauf des Gegners. Kölschhausens Schuster zog den Sprint an und war auch von unserem Libero Dominic Wall nicht mehr zu stoppen. Martin Schatz einmal mehr ohne Chance.

 

Der frühe Gegentreffer war Gift für Blasbach. Von diesem Rückschlag sollten wir uns im weiteren Spielverlauf nicht mehr erholen. Kölschhausen war sich dessen scheinbar bewusst und erhöhte das Tempo.

 

63. Spielminute: 5:2 SV Kölschhausen

Nach einem Freistoß für Kölschhausen kam Spielertrainer Noriega an den Ball und versenkte den Distanzschuss im rechten Torwinkel. Abermals wurden wir für unsere fehlerhafte Zuordnung und das zu zaghafte Zweikampfverhalten bestraft.

 

67. Spielminute: 6:2 SV Kölschhausen

Wieder wurden wir mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr überwunden. Schuster ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verbuchte sein viertes Tor.

 

Von Blasbach war nun nicht mehr viel zu sehen. Martin Schatz bewahrte unsere Truppe in zwei Situationen vor einem noch höheren Rückstand.

 

In der 89. Minute hatten wir doch noch die Gelegenheit das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten. Der zweifelhafte Strafstoß wurde allerdings von Hofmann zu leichtfertig vergeben. Es war der Wurm drin und das bekamen wir nochmals in der 90. Minute zu spüren.

 

90. Spielminute: 7:2 SV Kölschhausen

Hofmann hing noch der verschossene Strafstoß nach. Fahrlässig vertändelte er den Ball im eigenen 16er. Kölschhausen freute sich über diese ungewollte Einladung und setzte den Schlusspunkt.

 

Das Ergebnis sagt alles. Ein völlig verdienter Sieg für Kölschhausen. Im Fussball gibt es solche Tage, an denen wenig gelingt. Wir tun gut daran, jetzt die richtigen Lehren aus diesem Spiel zu ziehen und uns nächste Woche gegen Niedergirmes neu zu beweisen.

 

Eingesetzte Spieler: Martin Schatz, Tobias Best, Philipp Strohbach, Daniel Ludwig, Dominic Wall, Suljo Kovacevic (Buzo), Lucas Habicht, Chrisi Schäfer, Ralf, Hofmann, Thomas Hora, Erik Schäfer, Stefan Hubner, Lucas Failing, Klemens Reichert