TSV Blasbach – TSV Bissenberg 3:1 (1:0)

Lange gezittert, bis Ralf Hofmann den Sack zu machte

 

Von Beginn an spielte unser Team nach vorne. Zwar fehlten erneut Philipp Strohbach und Alexander Rudi, dazu noch Philipp Giele, dafür kehrte aber der Captain Benni Stamm nach Chinaaufenthalt wieder ins die Mannschaft zurück.

 

Bereits in der ersten Minute hätte die Führung fallen können, Niklas Tiegs erlief sich einen langen Ball, konnte ihn aber nicht richtig unter Kontrolle bringen und setzte ihn über das Tor.

 

In der 3. Min wären es die Gäste fast selbst gewesen, die uns zum Tor verholfen hätten. Eine scharfe Hereingabe von Niklas Schäfer donnerte der Verteidiger Richtung eigenes Tor, der Keeper hielt aber mit einem tollen Reflex.

 

Machtlos war er aber in der 8. Min. Einen Freistoß von Emre Geyik erwischte Niklas Tiegs vor dem Torwart per Kopf und es stand 1:0.

 

Doch an diesem Tag war das kein Ruhekissen. Die Abwehrspieler waren stets zu weit weg von den sicher recht guten Angreifern, das Mittelfeld fand eigentlich gar nicht statt, da immer versucht wurde, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen.

 

So waren die Gäste stets gefährlich, wenn auch glücklos im Abschluss.

 

Große Chance für Chrisi Schäfer in der 18. Min, als der Gästetorwart nach einem Missverständnis den Ball dem Blasbacher Spieler in die Füße schoss, das Tor war leer, doch bis Chrisi abschloss, war der Keeper wieder da und klärte zur Ecke.

 

Chance für Bissenberg in der 23. Min, als Tobi Best nach einer Ecke auf der Linie klärte.

 

Ab der 40. Min mussten die Gäste dann mit zehn Mann weitermachen, als der Libero Marco Maibach als letzter Spieler von den Beinen holte und regelgerecht vom Platz flog. Den fälligen Freistoß verschenkte der TSV.

 

Nach der Pause dann der fast schon befürchtete Ausgleich. Wieder konterten die Bissenberger schnell, kein energischer Zugriff auf den Gästestürmer Kostka, der unhaltbar aus 16 m einnetzte. 1:1.

 

Jetzt begann das Zittern. Zwar spielten wir energisch nach vorne, waren aber immer anfällig für die schnellen Konter der Gäste.

 

65. min, Daniel Ludwig setzte sich am Gästestrafraum durch, doch sein Schuss flog am langen Eck vorbei.

 

In der 71. Min hatten die wenigen Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als sich Ralf Hofmann energisch durchtankte, aus kurzer Distanz aber nur das Außennetz traf.

 

Gleich im nächsten Angriff diesmal Pech, als Niklas Schäfers Schussversuch auf der Linie geklärt wurde.

 

Auch die Gäste hatten die eine oder andere Gelegenheit, Jan Stamm war aber auf dem Posten.

 

Dann in der 78. Min die Vorentscheidung. Ausgangspunkt war erneut der mit großem kämpferischen Einsatz zu Werke gehende Oldie Ralf Hofmann, der Niklas Schäfer einsetzte, dessen Querpass Niklas Tiegs nur noch ins Tor schießen musste. 2:1.

 

Jetzt mussten die Gäste aufmachen, Konter von Blasbach, Emre Geyik bediente Klemens Reichert, dessen Schussversuch landete bei Ralf Hofmann und der hatte keine Mühe, den Sack zuzumachen. 3:1, die Entscheidung.

 

Den Schlusspunkt setzte Mario Rauber mit einem Schuss an den Außenpfosten.

 

Ein Arbeitssieg, letztlich nicht unverdient, aber fußballerisch sehr fragwürdig, das kann die Mannschaft besser.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Benni Stamm, Tobias Best, Chrisi Schäfer, Niklas Tiegs, Klemens Reichert, Marco Maibach, Mario Rauber (45.min Daniel Ludwig), Niklas Schäfer, Emre Geyik (55.min Ralf Hofmann).

(Ausgewechselte Spieler können wieder eingewechselt werden)