TSV Blasbach – FSV Dillheim II 9:1 (6:1)

TSV Blasbach – FSV Dillheim II 9:1 (6:1)

 

Die Zweite aus Dillheim aus dem Stadion am Grundwald gefegt.

 

Hoch konzentriert ging unsere Mannschaft in dieses Spiel, und bereits nach fünf Minuten wurde das belohnt.

 

Alex Rudi erkämpfte sich am gegnerischen Strafraum den Ball, schob zu Emre Geyik, und der schoss aus 16 m ins lange Eck, 1:0.

 

Das gab Sicherheit. Zwei Minuten später, Freistoß Habicht auf Tiegs, der überlupfte den Keeper, Pfosten, den Nachschuss wehrten die Gäste zur Ecke ab. Dieser aber versenkte Niklas Tiegs per Kopf zum 2:0.

 

Und ein Paradebeispiel für schnelles Umschaltspiel in der 9. Min. Lucas Habicht erkämpft sich am eigenen Strafraum den Ball, in höchstem Tempo in der Vorwärtsbewegung durch Doppelpass mit Klemens Reichert freigespielt, und den überlegten Pass verwertete Alex Rudi ganz cool zum 3:0.

 

Dillheim kam nicht zum Luftholen. 19. Min., wieder erkämpfte sich Niklas Tiegs einen Ball, und sein Traumpass versenkte erneut Rudi zum 4:0.

 

Der erste Torschuss der Gäste in der 21. Min stellte Keeper Jan Stamm vor keine Probleme.

 

In der 27. Min ging das muntere Toreschießen weiter. Alex Rudi nahm dem letzten Mann der Gäste den Ball ab und hatte keine Mühe, einen lupenreinen Hattrick zu erzielen. 5:0.

 

Drei Minuten später war es wieder zu schnell für die Dillheimer Deckung, diesmal bediente Alex Rudi den durchstartenden Niklas Tiegs, der umkurvte den Keeper und es stand 6:0.

 

Einziger Schönheitsfehler dieser tollen ersten Hälfte war der Anschlusstreffer, als in der 35. Min die Abwehr bei einem Freistoß pennte und Gästespieler Jens Tews frei vollenden konnte.

6:1.

 

Nach der Pause ging es darum, trotz der klaren Führung weiter die Ordnung zu behalten.

 

Erste Gelegenheit in der 50. Min, als ein Kopfball von Sascha Thönnessen sich knapp neben den Pfosten ins Aus senkte.

 

Nächste Minute, Emre Geyik alleine auf dem Weg zum nächsten Tor, doch er traf nur den Pfosten.

 

Und dass wir nur erfolgreich sind, wenn die Konzentration hoch ist, zeigte die nächste Minute. Emres Flanke wähnte der einen Meter vor dem leeren Tor stehende Alex Rudi schon drin, verfehlte dadurch den Ball und sein mögliches viertes Tor.

Aber in der 55. Min machten die Jungs es wieder besser, Emre erkämpfte sich an der Torauslinie den Ball, legte quer auf Klemens Reichert, und dessen uneigennützigen Pass verwertete erneut Alex Rudi zum 7:1.

 

Jetzt ging es für die Gäste nur noch darum einstellig zu bleiben.

 

Ging in der 58. Min Daniel Ludwigs Direktabnahme noch drüber, senkte sich in der 79. Min Emres abgerutschte Flanke hinter dem Keeper zum 8:1 ins Netz.

 

Den Schlusspunkt setzte erneut der Youngster Geyik, als er herrlich freigespielt von Marco Maibach cool zum 9:1 in der 80. Min vollstreckte.

 

Dass es nicht zweistellig wurde, lag dann zum Schluss auch daran, dass bei diesem Spielstand die Konzentration ein wenig nachließ.

 

Aber Hut ab Jungs, nächste Woche gilt es bei Aßlar II zu zeigen, zu was ihr fähig seid.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Benni Stamm (75.min Philipp Strohbach), Tobias Best, Marco Maibach, Niklas Tiegs, Philipp Giele, Klemens Reichert, Sascha Thönnessen (55. Min Daniel Ludwig), Alex Rudi, Emre Geyik (72. Min Mario Rauber)

(Zur Information, ausgewechselte Spieler dürfen wieder eingewechselt werden, was aber hier nicht angegeben wird)