FSV Dillheim II – TSV Blasbach 0:4 (0:3)

 

Ungefährdeter Sieg, aber viele Konzentrationsmängel

 

 

 

Bei sommerlichen Temperaturen ging es das erste Mal für dieses Jahr auf Rasen zur Sache. 

 

Der Trainer hatte trotz oder gerade wegen der vermeintlichen Favoritenstellung höchste Konzentration von Anfang an eingefordert. 

 

Den verhinderten Paule Giele ersetzte Sascha Thönnessen vollwertig. 

 

Auch die Innenverteidigung mit Buzo und Captain Stamm räumte in der ersten Hälfte wieder alles ab, was kam. 

 

Unser Team brauchte gegen einen defensiv stehenden Gegner kaum Eingewöhnungszeit, bereits nach 3 min kam der Grippe geschwächte Niklas Schäfer nach einem langen Ball etwas zu spät.

 

 

 

Und in der 10. Min schenkte der Dillheimer Keeper uns die Führung. Einen harmlosen Ball ließ er wieder aus den Händen rutschen, Emre Geyik staubte ab, 0:1.

 

 

 

Jetzt schien alles zu einfach zu sein. Blasbach machte Druck, mangelnde Konzentration im Abschluss verhinderte aber eine höhere Führung. So in der 16.min. ,als Niklas schäfer aus 16 m zum Abschluss kam, aber direkt auf den Keeper zielte. 

 

Keine Minute später das nächste Beispiel, super Flankenlauf von Niklas Tiegs, seine Hereingabe traf Mario Rauber nicht, mit dem Abpraller schoss Niklas Schäfer Mario auf der Linie an. Gerettet für Dillheim. 

 

In der 19 min war der gute Marco Maibach rechts plötzlich ganz frei, doch statt selbst abzuschließen spielte er quer, Gelegenheit vertan. 

 

Drei Minuten später wieder ein schöner Angriff, Doppelpass der beiden Stürmer aber Mario Rauber lupfte den Ball am Tor vorbei.

 

 

 

Auch Niklas Schäfers dreifacher Versuch fand immer ein Abwehrbein, anstatt den Weg ins Tor. 

 

Pech dann in der 36. Min, als Lucas Habicht einen Eckball per Kopf wuchtig an den Pfosten donnerte. 

 

Chancen im Minutentakt, Niklas Tiegs, von Chrisi Schäfer mit tollem Pass auf die Reise geschickt, umkurvte den Torwart, ein Abwehrspieler konnte auf der Linie klären. 

 

Benni Stamm wollte es den Stürmern zeigen, sein beherzter Vorstoß endete aber letztlich mit einem Fehlversuch, da er von Emre Geyik gestört wurde. 

 

In der 41. Min. dann doch noch das 0:2, klasse Kombination durch die Mitte, und diesmal war Mario Rauber eiskalt und verwandelte abgebrüht.

 

Und aller guten Dinge sind drei, kurz vor dem Pausenpfiff gelang Niklas Tiegs, gut abgelegt von Mario Rauber, das 0:3.

 

 

 

Die zweite Hälfte erinnerte an die Vorwoche.

 

 

 

Im Gefühl der sicheren Führung, hoher Temperaturen und einem Gastgeber, der in der ersten Hälfte nicht eine Torchance verzeichnete, schaltete das Team in der Konzentration und Laufbereitschaft einige Gänge zurück, denn sonst hätte es ein Schützenfest werden können. 

 

58. min, Niklas Schäfer quer auf Rauber, auf der Linie geklärt. 

 

65. min, erneut Rauber alleine auf den Torwart, diesen angeschossen. 

 

Auch hinten wurden wir unkonzentriert bis auf Keeper Stamm, der einen beherzten Schuss der Gastgeber an die Latte lenkte. 

 

Dem eingewechselten Alex Rudi war es vorbehalten, in der 75. Min , nach gutem Pass von Thönnessen, mit dem 0:4 alles klar zu machen.

 

 

 

Dillheim hatte in der Schlussviertelstunde noch eine Kopfballchance und einen Torschuss, den Jan Stamm erneut glänzend um den Pfosten lenkte. 

 

Und den endgültigen Beweis für mangelnde Konzentration in der 82. Min, als Alex Rudi, aus Abseitsverdächtiger Position alleine auf den Keeper loslief, auf Niklas Tiegs spielte, der aber den Ball vertändelte.

 

 

 

Fazit, ein sicherer Sieg, gerne würden wir aber auch einmal erleben, dass eine solche Überlegenheit sich auch im Ergebnis nieder schlägt.

 

 

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Buzo, Lucas Habicht, Benni Stamm, Marco Maibach, Sascha Thönnessen, Chrisi Schäfer, Niklas Schäfer, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Mario Rauber, Tobias Best, Alex Rudi, Kim Heung Nim.