SV Hermannstein – TSV Blasbach 1:1 (0:1)

 

Derby ohne Sieger. 

 

Unterstützt durch zahlreiche Blasbacher Zuschauer begann unsere Mannschaft zu Beginn des Spieles sehr konzentriert. Durch körperliche Präsenz, schon wie im Match gegen Aßlar, machten unsere Jungs ihre Siegesambitionen deutlich. 

 

Chancen von Lukas Habicht oder Benjamin Stamm ergaben sich in den Anfangsminuten. Es wurde nur in eine Richtung gespielt, auf das Hermannsteiner Tor.

 

Leider fehlte bei vielen aussichtsreichen Möglichkeiten die Genauigkeit. 

 

So mussten die Zuschauer bis zur 27. Minute warten. 

 

27. Minute 0:1 

 

Nach einem Freistoß von Lukas Habicht gelangte das Leder zu Emre Geyik im Hermannsteiner Strafraum. Mit einer geschickten Drehung verschaffte er sich den nötigen Platz um aus etwa zehn Metern abzuziehen. Unhaltbar für den SV Keeper schug der Ball im Tor ein. 

 

So hätte es weiter gehen können, doch konnten wir aus der geringen Gegenwehr kein Kapital schlagen. Mit meist langen, hohen Bällen in die Spitze, war den Abwehrspielern des SV nicht beizukommen und durch ungenaues Zuspiel machten wir uns selbst das Leben schwer. 

 

In der Halbzeitpause sprach dann der Coach Martin Schatz die Fehler offen an. Eine zu große Lücke im Mittelfeld sollte in der zweiten Halbzeit endlich geschlossen werden. 

 

Nach Wiederbeginn hatte Hermannstein die erste hochkarätige Chance zu Ausgleich, Jan Stamm im Blasbacher Tor konnte diese aber verhindern. 

 

In der 54. Minute hatte dann Niklas Schäfer die nächste Möglichkeit, doch sein Schuss verfehlte das Tor. 

 

Kurze Zeit später war es Alex Rudi, der freie Bahn zum Tor hatte. Bedrängt von einem Abwehrspieler versprang ihm vor dem Torschuss aber der Ball und die Chance war vertan. 

 

60. Minute 1 : 1 

 

Durch eine Unaufmerksamkeit in der Blasbacher Abwehr erzielte der SV Hermannstein den Ausgleich. Eher überraschend und glücklich, aber so ist Fußball. 

 

In der 62. Minute wurde Alex Rudi im Strafraum nur durch ein Foul vom Ball getrennt. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. 

 

Chrissi Schäfer übernahm die Verantwortung und trat an.

 

Beim Schuss leicht in Rücklage geratend flog der Ball knapp über das Gehäuse des SV. So blieb es weiterhin beim 1:1. 

 

In der Folgezeit ging dann aber der Spielfluss mehr und mehr verloren. Einige kleinere Fouls, in der ansonsten fair geführten Begegnung, unterbrachen das Spiel zusätzlich. 

 

In der Nachspielzeit erzielte dann erneut Emre Geyik ein Tor, dessen Anerkennung der Schiedsrichter aber verweigerte. 

 

So blieb es im Derby bei einem mageren Unentschieden. Ein glücklicher Punktgewinn für den SV Hermannstein.  

 

Eingesetzte Spieler:

 

Jan Stamm, Buzo, Benjamin Stamm, Mario Rauber, Lucas Habicht, Niklas Tiegs, Niklas Schäfer, Emre Geyik , Alexander Rudi, Sascha Thoennessen, Daniel Ludwig, Christopher Schäfer, Patrick Debus, Philipp Giele