TSV Blasbach – SV Kölschhausen 2:3  (1:2)

Zumindest ein Unentschieden verdient gehabt

 

Positive Nachrichten vor Spielbeginn, Lucas Habicht biss auf die Zähne und kehrte trotz Schmerzen in die Startelf zurück.

Doch was unsere Mannschaft in den ersten 15 Minuten anbot, war enttäuschend.

 

Ich nachhinein stellte man sich die Frage, was wäre passiert, wenn wir die erste Viertelstunde nicht verschlafen hätten?

 

Bereits nach fünf Minuten lagen wir in Rückstand. Nach einer Ecke trudelte der Ball ohne Gegenwehr in Jan Stamms Tor. 0:1.

 

Keine zwei Minuten später der nächste Patzer, doch Gästetorjäger Schuster fand aus 8 m in Jan Stamm seinen Meister.

 

Erste Gelegenheit für uns in der 16.min, als ein Freistoß des wieder genesenen Niklas Schäfer aufs lange Eck ging, der Gästekeeper aber holte den Ball aus dem Winkel.

 

Pech, dass im Gegenzug das 0:2 fiel. Wieder war es Schuster, der nur eine Körperdrehung brauchte, um sich gegen Tobi Best und Lucas Habicht durchzusetzen und zum Torerfolg zu kommen.

 

Erst danach wurden wir wach und nahmen den Kampf an. Vorher hatten wir uns zu sehr von der körperlichen Robustheit beeindrucken lassen.

 

Und Kay Rauber setzte ein Zeichen. Einen Freistoß aus 20 m setzte er gekonnt in den Winkel, 1:2, dabei verletzte sich der Gästekeeper noch und musste später ausgewechselt werden.

 

Jetzt ging es nur noch in eine Richtung, ohne aber den letzten Pass genau zu timen.

So blieb noch eine Gelegenheit in der 34. Min, als Niklas Schäfer abzog, sein Schuss aber auf der Linie geklärt wurde.

 

Nach dem Wechsel berannten wir das Gästetor. Erstes Zeichen von Klausi in der 47. Min, aber sein Kopfball war nicht wirklich gefährlich.

Im nächsten Angriff hätte schon der Ausgleich fallen können, als sich erneut Kay Rauber stark durchsetzte, den Schuss aber haushoch über das Tor drosch.

 

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. 51. Min, Kopfball Emre Geyik, Zentimeter am Tor vorbei.

53. min Flanke von Klausi auf Alex Rudi, der vorne sehr gut die Bälle behauptete, sein Kopfball aber ging ebenfalls drüber.

Vier Minuten später wieder eine Riesenchance für Kay Rauber, aber völlig frei stehend wußte er sich nicht zwischen Schuss und Abspiel zu entscheiden, letzlich ging der Ball vorbei.

 

58. min, nach einer Ecke riskiert Lucas Habicht am Fünfmetereck einen Rückzieher, aber auch vorbei.

 

Dann nach 62. Min der hochverdiente Ausgleich. Nach einem Foul an Emre Geyik entschied der sonst schwache Schiedsrichter auf Elfmeter, und Kay Rauber behielt die Nerven und schoss das 2:2.

Und wir wollten mehr. Doch oft waren die Aktionen zu überhastet, Ausnahme in der 68. Min, als erneut ein Schuss von Niklas Schäfer von der Linie gekratzt wurde.

 

Doch geradezu tragisch, dass ein Bock des Captains die Niederlage bedeutete. Benni Stamm berechnete einen langen Ball falsch, dadurch war Gästestürmer Schuster plötzlich frei und markierte das 2:3 in der 73. min.

 

Das wütende Anrennen in der Schlussviertelstunde brachte keinen zählbaren Erfolg mehr, so dass man erneut verlor.


Im Gegensatz zur Vorwoche aber eher unverdient, jetzt heißt es Kopf hoch, gut trainieren und nächste Woche wieder in die Spur zurück finden. Vielleicht dann schon wieder mit Niklas Tiegs, dessen Fehlen sich im Nachhinein deutlich bemerkbar machte.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Benni Stamm, Tobias Best, Mario Rauber, Kay Rauber, Chrissi Schäfer, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Patrick Debus, Alex Rudi, Daniel Ludwig.