SG Ehringshausen II – TSV Blasbach 0:4 (0:1)

 

Auswärtssieg, ohne das Letzte gegeben zu haben

 

 

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre, als wir uns in Ehringshausen immer schwer getan hatten, wollten wir heute die Lehren ziehen und konzentriert zu Werke gehen.

 

Jan Stamm konnte trotz einer Verletzung im Tor stehen, verbrachte aber einen ganz ruhigen Nachmittag.

 

Schon nach 2. Minuten stürmte Niklas Schäfer auf das Heimtor zu, verpasste aber leider den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss.

 

Auch in der 13. Min war es Schäfer, aber auch diesmal setzte er den Ball am langen Eck vorbei.

 

Die Führung dann nach 18 Minuten, zuerst verpasste der stark aufspielende Chrisi Schäfer nach einer Ecke aus wenigen Metern den Ball, die anschließende Flanke verwertete Niklas Tiegs zur 0:1 Führung.

 

Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, ohne nennenswerte Torraumszenen, fast schon langweilig.

 

Eklatant wieder, dass wir fast immer beim letzten Ball zu ungenau waren oder die falsche Entscheidung trafen.

 

Nach der Pausenansprache setzte Chrisi Schäfer mit dem ersten Distanzschuss ein positives Zeichen. Mario Rauber hatte zwei Minuten später das 0:2 auf dem Fuß, setzte sich gekonnt auf der rechten Seite durch, sein Abschluss landete aber am Außennetz.

 

In der 52. Min dann das längst fällige 0:2.

 

Emre Geyik, diesmal wieder ein guter Vorbereiter, setzte sich am rechten Flügel durch, passte überlegt in die Mitte, wo Chrisi Schäfer aus kurzer Distanz nur noch vollenden musste.

 

Jetzt erkannten die Gastgeber endgültig, dass es heute für sie nichts zu gewinnen gab.

 

54. Minute, toller Angriff durch die Mitte, Niklas Tiegs bediente den durchstartenden Lucas Habicht und der überwand den Keeper mit dem 0:3.

 

Doch was jetzt fehlte, war die Torgeilheit, das vierte und fünfte mal einzunetzen.

 

Symptomatisch in der 56. Min Niklas Schäfer, der den Torwart aus dem Tor gelockt hatte, dann aber das leere Tor überhastet verfehlte.

 

Drei Minuten später spielte der eingewechselte Marco Maibach Niklas Schäfer frei, der scheiterte am Torwart, stand aber auch im Abseits.

 

Bei aller Überlegenheit fehlte die letzte Konsequenz. Kay Rauber scheiterte nach mehreren Abprallern aus kurzer Distanz am Torwart.

 

Doch nach der folgenden Ecke machte es Niklas Tiegs besser, überlupfte seinen Gegenspieler und versenkte den Ball humorlos zum 0:4.

 

Dass Alex Rudi und Lucas Habicht, der aus kurzer Distanz noch den Pfosten traf, noch Chancen ausließen, hatte nur noch statistischen Wert.

 

Ansonsten ein souveräner Auswärtssieg, trotzdem gibt es noch viel zu verbessern.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Benni Stamm, Tobias Best, Mario Rauber, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Niklas Schäfer, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Felix Jung, Daniel Ludwig, Marco Maibach, Alex Rudi.