TSV Blasbach – FC Werdorf – 1:2 (0:1)

TSV Blasbach – FC Werdorf – 1:2 (0:1)

 

Nach einem Freilos in der ersten Runde traf der TSV Blasbach im Krombacher Pokal auf den Kreisoberligisten FC Werdorf.

 

Blasbach hielt von Beginn an dagegen und ließ keinen Klassenunterschied erkennen. In den temporeichen ersten 30 Minuten erspielten wir uns sogar ein Chancenplus und drängten auf die Führung. Mit diesem forschen TSV hatten die Werdorfer nicht gerechnet.

 

Aus einer guten Grundordnung  heraus hatten wir in der 27 Minute die große Chance zur Führung. Ein Abpraller gelangte zu Mario Rauber, der den Schuss aus 16 Metern genau in die Arme des Torwarts setzte.

 

Nahezu im Gegenzug verloren wir den Ball im Spielaufbau. Werdorf konterte schnell. Nach einer Flanke über die rechte Seite landete der Ball beim gegnerischen Mittelstürmer, der den Schuss knapp neben das Tor setzte.

 

Werdorf wurde nun stärker und erarbeitete sich die Kontrolle im Mittelfeld.

 

In der 36. Minute fasste sich Emre Geyik ein Herz und hielt aus rund 35 Metern einfach auf das Tor. Der etwas zu weit vor dem Tor stehende Schlussmann antizipierte nicht schnell genug, hatte jedoch Glück, dass der Schuss nur auf der Oberkante der Latte landete.

 

37. Spielminute: 0:1 FC Werdorf
Sehr, sehr unglücklich. Nachdem Blasbach nur knapp die Führung verpasste, lancierte Werdorf einen Angriff über die rechte Seite. Die Nummer 10 der Gäste erkannte die sich bietende Gelegenheit und brachte den Ball mit einem strammen Schuss im kurzen Eck zur Führung unter. Gemessen an dem Spielverlauf war es eine schmeichelhafte Führung für Werdorf.

 

Blasbach erholte sich gut von dem Rückstand und gestaltete die Partie weiterhin offen. In der zweiten Hälfte wollten wir noch einmal alles in die Waagschale verwerfen und den Rückstand wett machen.

 

Zunächst sah es gut für unsere Farben aus. In der 50 Minute zog Emre Geyik nach Zuspiel von Tobi Best volley ab. Der Torwart behielt jedoch die Übersicht und parierte den guten Schussversuch.

 

Nach 10 Minuten nahm Werdorf zunehmend die Zügel in die Hand. In der 56. Minute kam der Gästestürmer frei vor unserem Tor zum Schuss. Überrascht von dem gewährten Freiraum verzog der Stürmer den Schuss, so dass dieser in die Nachbarsgärten segelte.

 

Über die linke Seite rollten nun in kurzer Abfolge die Werdorfer Angriffe. Wir hatten alle Hände bzw. Füße voll zu tun, den knappen Rückstand zu halten.  

 

Blasbach war um Entlastung bemüht und suchte das Heil in den gefährlichen Distanzschüssen. Niklas Tiegs feuerte in der 62. Minute aus 18 Metern aufs Tor, sein Schuss verfehlte das Gehäuse jedoch knapp.

65. Spielminute: 0:2 FC Werdorf
Tobi Best wurde im eigenen Strafraum überlaufen. Die Hereingabe von der Grundlinie auf den FC Stürmer konnte nicht verhindert werden, so dass dieser zum 0:2 traf. War das schon die Vorentscheidung?

 

Blasbach stemmte sich gegen das drohende Pokalaus und fightete vorbildlich.

 

79. Spielminute: 1:2 TSV Blasbach
Unsere Bemühungen wurden in der 79. Minute belohnt. Kay Rauber erzielte nach Eckball von Niklas Schäfer per Kopfball den wichtigen und verdienten Anschlusstreffer zum  1:2.

Danach stand Werdorf extrem unter Druck. Mit etwas Glück gelang es den Gästen das Ergebnis über die Zeit zu retten. Die zwei Roten Karten und die eine Gelb-Rote Karte für Werdorf (nach Spielende) waren Beleg für den Druck, denen die Gäste ausgesetzt waren.

 

Trotz des unglücklichen Pokalausscheidens bleibt uns ein tolles Spiel in Erinnerung. Unsere Mannschaft hat alles gegeben und eine beeindruckende Leistung gegen einen höherklassigen Gegner gezeigt. Ein Klassenunterschied war nicht erkennbar.

 

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Mario Rauber, Christopher Schäfer, Benjamin Stamm, Niklas Tiegs, Thorstern Hoffmann, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Kay Rauber, Alexander Rudi, Patrick Debus, Tobias Best, Daniel Ludwig, Philipp Giele