TSV Blasbach – SG Aartal II  3:0  (2:0)  

 

Ein sicherer Arbeitssieg bei schwierigen Bedingungen 

 

Die äußeren Bedingungen waren trotz schönen Sonnenscheins sehr schwierig. Der Platz konnte nach dem Donnerstag Training nicht mehr abgezogen werden, jetzt war er abgetrocknet und holprig, dazu kam ein starker Wind, der aus so manch gut gemeintem Pass einen Fehlpass machte. 

Doch anfangs schien das nichts auszumachen. 

 

Bereits in der ersten Minute die Führung. Zunächst scheiterte Kay Rauber, nach guter Kopfballverlängerung von Sturmführer Geyik, mit einem Lupfer, im nachfolgenden Angriff erhielt Emre Geyik den Ball halbrechts im Strafraum und versenkte ihn in die lange Ecke.1:0. 

 

Die Gäste, körperlich sehr präsent, schlugen die Bälle bedingungslos in die Peripherie, doch verhindern konnten sie damit gute Torchancen des TSV nicht. 

In der 8. Min verlängerte Emre erneut auf Niklas Schäfer, der alleine aufs Tor zulief, aber den Ball verstolperte.

 

Auch in der 13. Min hätte es klingeln können, doch der Heber von Lucas Failing wurde kurz vor der Linie geklärt. 

 

In der 23. Min das 2:0. Zunächst setzte Niklas Schäfer nach einem tollen Solo den Ball am langen Eck vorbei, beim darauf folgenden Einwurf von Lucas Habicht war er aber zur Stelle und verwandelte aus kurzer Distanz. 

 

In der 34. Min wurde Gani Türkeköle von einer Flanke Kay Raubers völlig frei stehend eher abgeschossen, kurz darauf lief Emre Geyik alleine auf das Gästetor zu, schwankte zwischen Heber und Schuss und bekam dann nur ein Lupferchen hin, so dass der Torwart klären konnte. Nicht konsequent genug. 

 

Letzte Gelegenheit vor der Pause für Kay Rauber, doch sein Schuss aus 16 Metern war zu schwach.

 

Die zweite Hälfte wurde noch schwächer und konnte nicht dazu beitragen, die vom kalten Wind frierenden Zuschauer zu erwärmen. 

 

Bei allem Willen und aller Überlegenheit war auf beiden Seiten die Fehlerquote zu hoch, sicher den Platz- und Windverhältnissen geschuldet, aber auch ein Mangel an technischer Qualität und Konzentration. 

 

So wurden mehrere hundertprozentige Torchancen liegen gelassen. Zum Beispiel in der 48. Min von Chrisi Schäfer, alleine Richtung Tor unterwegs, aber anstatt bei Zeiten zu schießen verlor er den Ball. 

 

Zum Beispiel in der 60. Min Niklas Schäfer, wieder alleine gegen den Keeper, aber seinen Querpass vergab Emre Geyik unkonzentriert. 

 

Eine von zwei Torchancen der Gäste in der 66. Min, als nach einer Ecke ein Stürmer frei zum Kopfball kam aber vergab. 

 

Wieder der sehr agile Niklas Schäfer in Minute 70, in leichter Rückenlage aus 15 m drüber.

 

Auch Onkel Chrisi Schäfer machte es zwölf Minuten vor dem Ende nicht besser, erneut die falsche Entscheidung, alleine vor dem Torwart noch einmal quer zu spielen, wo aber der Gegner stand. 

 

Niklas Tiegs, der sich auf ungewohnter Position redlich mühte, hatte per Kopf nach einem langen Abschlag von Torwartdebütant Dimitri Etscho Pech, dass der Gäste-Torwart noch dran kam.

 

Letztlich alles klar machte Kay Rauber in der 85. Min, als er von Niklas Tiegs bedient wurde und kalt wie der Wind in Blasbach blieb und den Ball über den Torwart zum 3:0 Endstand hob.

 

Ein Sieg, der nie gefährdet war, aber fußballerisch eher Magerkost und nichts zum Erwärmen an diesem bitter kalten Nachmittag. 

 

Es spielten: Dimitri Etscho, Lucas Habicht, Erik Schäfer, Tobias Best, Kay Rauber,Lucas Failing, Gani Türkeköle, Niklas Schäfer, Niklas Tiegs, Chrisi Schäfer, Emre Geyik, Thorsten Hoffmann, Daniel Ludwig, Marco Maibach