TSV Blasbach – FSV Berghausen  6:1  (2:1)

 

Beim Spiel ohne zahlende Gästezuschauer war Emre Geyiks Tor von der Mittellinie der Höhepunkt

 

Was Spielverlegungen alles nach sich ziehen können, ist Blasbach als Gast stets gern gesehen, weil immer viele Zuschauer mitkommen, so vermisste man diesmal zahlende Zuschauer der Gäste.

 

Auf dem trockenen Hartplatz war die Devise, Fußball spielen und den Ball laufen lassen. Und dass gelang auch solange bis der ein oder andere technisch überforderte einbezogen wurde.

Deshalb fehlte lange der entscheidende gute Pass, so dass Berghausen sich nicht schwer tat, basierend auf einem sicheren Ausputzer sein Tor rein zu halten. 

 

Erst in der 17. Min die Blasbacher Führung. Endlich mal der gelungene Pas auf Patrick Debus, der schoss den Ball scharf nach innen, wo Gani Türkeköle, der kurzfristig für den grippegeschwächten Niklas Tiegs in der Startelf stand,  zum 1:0 vollendete.  

Doch wie aus dem Nichts der Ausgleich. In der 22. Min machte der ansonsten sichere Lucas Habicht seinen einzigen Fehler, und Zewar Maoammad traf mit der Pike von der Strafraumlinie zum 1:1. 

 

Jetzt brauchte der TSV einige Zeit, um sich zu sammeln. Erst in der 40. Min die nächste Chance, als Patrick Debus halblinks frei gespielt wurde, sein Schuss aber am langen Eck vorbei flog.

Doch fast mit dem Pausenpfiff zog Kay Rauber auf der linken Seite auf und davon, seine gut getimte Flanke verwertete Sturmführer Emre Geyik, der eine große kämpferische Leistung bot, per Flugkopfball zur 2:1 Halbzeitführung. 

 

Nach der Pause wechselte der Coach neue Kräfte ein, bereits nach zwei Minuten flankte erneut Kay Rauber, doch Emre Geyik köpfte drüber. 

 

Niklas Schäfers Freistoß aus 22 m bereitete dem Gästekeeper Probleme. Auch Geyiks Kopfball in der 60. Min nach einer Flanke des eingewechselten Failing fand nicht sein Ziel. 

Besser machte es Niklas Schäfer in der 66. Min, als er nach Kopfballverlängerung schneller als der Ausputzer der Gäste war und gekonnt zum 3:1 und der Vorentscheidung vollendete. 

Danach ging es nur noch in eine Richtung.  Niklas Tiegs, der in der Pause dann doch noch kam, hämmerte den Ball aus 16 m zum 4:1 ins Netz, die Gäste wollten ein Foul gesehen haben. 

Jetzt hatte Berghausen ausgespielt. Höhepunkt des Tages durch den herausragenden Emre Geyik, an der Mittellinie sah er, dass Gästekeeper Lugner zu weit vorm Tor stand und donnerte den Ball von dort ins Tor zum 5:1. So ein Tor macht man nicht alle Tage, ein Lohn für sein gutes Spiel und der Beweis, dass er ein besonderes Auge für die Situation hat.

  

Nachdem der Gästetorwart einen Freistoß von Niklas Schäfer gekonnt über die Latte lenkte, setzte Cousin Chrisi Schäfer den Schlusspunkt in der 85 min. 

Ein verlängerter Ball im Strafraum sah Schäfer plötzlich frei vor dem Torwart und das machte Chrisi ganz routiniert und obendrein das 100. Saisontor des TSV. 6:1, ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eine Mannschaft, die lange Zeit defensiv gut stand, letztlich aber nach vorne zu wenig brachte. 

 

Es spielten: Jan Stamm, Lucas Habicht, Erik Schäfer, Tobias Best, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Gani Türkeköle, Niklas Tiegs, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Patrick Debus, Daniel Ludwig, Lucas Failing, Alexander Rudi