TSV Blasbach – SF Katzenfurt  4:1  (2:0)  

Ein klarer Sieg bei strömendem Regen

 

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse, es regnete die gesamten 90 Minuten, versuchte unser Team von Beginn an, auch fußballerische Nuancen einfließen zu lassen.

 

Gutes direktes Kombinationsspiel führte aber letztlich nicht zu klaren Torchancen.

 

Die erste Gelegenheit zur Führung hatte der bärenstarke Niklas Schäfer, doch sein Freistoß aus 25 Metern hielt der Gästekeeper glänzend in der 6. Min.

 

Auch Neuzugang Jonas Lehman versuchte sein Glück in der 8. Min aus der Drehung, verzog aber knapp.

 

So entwickelte sich ein Kampfspiel, dem der Schiedsrichter nicht immer richtig Einhalt gebot.

 

Die nächste klare Gelegenheit zur Führung hatte wiederum Niklas Schäfer, als er unwiderstehlich nach Doppelpass auf und davon zog, letztlich aber aus zu spitzem Winkel am Keeper scheiterte.

 

Doch in der nächsten Szene die längst fällige Führung. Eine gut getimte Flanke von Mario Rauber brauchte Emre Geyik in der 32. Min nur noch einzunicken. 1:0.

 

Jetzt schien die Blockade gelöst. Zwei Minuten später schon das 2:0.

Eine Superkombination über Emre Geyik und Jonas Lehmann brachte Kay Rauber frei vor dem Tor in Position und der verwandelte eiskalt.

 

Einzige wirklich gefährliche Aktion der Gäste in der 37. Min, doch den direkten Freistoß entschärfte der wachsame Jan Stamm sicher.

 

Nach der Pause plätscherte die Partie im Mittelfeld dahin.

 

Nächste nennenswerte Aktion in der 73. Min, als die Gäste wie aus dem Nichts einen Abwehrfehler zum 2:1 durch Dominik Bolz nutzten.

 

Doch die Verunsicherung dauerte nur kurz. Praktisch im Gegenzug wurde erneut Kay Rauber glänzend freigespielt und verwandelte sicher zum vorentscheidenden 3:1.

 

Katzenfurt musste nun aufmachen, was uns Räume zum Kontern brachte.

 

Wieder war es in der 79. Min Niklas Schäfer, der unwiderstehlich auf und davon zog und seinen Querpass musste der kurz zuvor eingewechselte Patrick Debus nur noch einschieben. 4:1.

 

In der 84. Min hätte sich Niklas Schäfer fast für seine überragende Leistung selbst belohnt, doch nach einem Solo gegen drei Gegenspieler verzog er knapp.

 

So blieb zum Auftakt ein klarer 4:1 Sieg gegen einen körperlich robusten Gegner.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobias Best, Lucas Habicht, Dominic Depalma, Marco Maibach, Mario Rauber, Chrissi Schäfer, Kay Rauber, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Jonas Lehmann, Daniel Ludwig, Patrick Debus, Alex Rudi