TSV Blasbach – SpVgg Lemp  1:2  (1:1)

Verdiente Niederlage in einem Spitzenspiel, das keines war

 

Die Mannschaft war im vermeintlichen Spitzenspiel Erster gegen Zweiter top eingestellt, und zeigte gleich von Beginn an den Willen, zu gewinnen.

 

Gleich in der 1.min eine Gelegenheit für den TSV, als  eine abgerutschte Flanke von Emre Geyik den Gästetorwart zu einer ungewollten Parade zwang.

 

Gefährlich wurde es stets bei Standards. In der 5. Min köpfte Emre Geyik eine Ecke von Chrisi Schäfer über das Tor.


Erste Gelegenheit für die Gäste in der 20. Min, als Torjäger Hofmann völlig frei stehend den Ball am Tor vorbei lenkte.

 

Auch in der 24. Min hatten die Gäste kein Zielwasser getrunken, der Ball aus 16 m abgefeuert verfehlte das Tor deutlich.

 

Zwei Freistöße in der 29. Min von Niklas Schäfer und Lucas Habicht in der 31. Min hielt der unsichere Gästetorwart mit Mühe.

 

Und wie aus dem Nichts die Führung für die SpVgg Lemp in der 31. Min.

 

Einen schnellen Konter über die rechte Angriffsseite schloss Sascha Keiner mit einer scharfen Hereingabe auf den kurzen Pfosten ab, Jan Stamm wurde überrascht und lenkte sich den Ball ins eigene Tor. 0:1.

 

Doch Blasbachs Antwort folgte prompt. In der 35. Min erkämpfte sich Patrick Debus auf der rechte Seite den Ball, sein Zuspiel erreichte Kay Rauber, der den Ball annahm und gekonnt ins lange Eck zum 1:1 versenkte.

 

Das war es in der ersten Hälfte, es wurde kaum Fußball gespielt, fast nur flogen die Bälle hin und her.

 

Nach dem Wechsel kam von Blasbach fast nichts Produktives mehr. Lediglich ein Zuspiel auf Niklas Schäfer, der mit dem Torwart zusammenprallte, in der 51. Min war fast eine Gelegenheit. Ansonsten wurde jeder Ball hoch und weit gedroschen, kaum einmal mehr als drei Ballkontakte am Stück.

 

Auch von der Lemp kam nichts anderes, hier wurde aber ab und zu der eigene Mann mit dem Befreiungsschlag gefunden.

 

In der 53. Min schloss ein Gästespieler ein schönes Solo mit einem Schuss mit der Pike ab.

 

In der 61. Min die Entscheidung. Blasbachs Spieler reklamierten den Ball im Seitenaus, der Lemper Linienrichter hob die Fahne nicht, Julian Schupp bediente Thorsten Hofmann und es stand 1:2.

 

Kurz darauf unterbrach der Schiedsrichter die Partie für 15 Minuten, weil der Schnee vom starken Wind so Richtung Tor geblasen wurde, dass man kaum etwas in diese Richtung sehen konnte.


In den letzten 20 Minuten schaffte es Blasbach nicht, Torgefahr zu verbreiten, lediglich Niklas Schäfer abgerutschte Flanke flog am langen Eck vorbei. Die Gäste dann scheiterten in der Nachspielzeit freistehend an Jan Stamm, der seinen Fehler wieder ausbügelte.

 

Fazit, Blasbach hätte einen Sieg nicht verdient gehabt, weil die Mannschaft es nie schaffte, die taktischen Vorgaben nur annähern umzusetzen.

 

Jetzt heißt es Kopf hoch, und die letzten Spiele des Jahres noch gewinnen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Tobias Best, Erik Schäfer, Felix Jung, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Niklas Schäfer, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Patrick Debus, Jonas Lehmann, Daniiel Ludwig.