TSV Blasbach - SC Niedergirmes 3:0  (2:0)

 

 

 

TSV ohne Mühe zum Sieg!

In einer vom TSV komplett dominierten Partie konnten die Gäste fast gänzlich keine Akzente setzen. Schon in der 4. Spielminute war es Niklas Schäfer, der den ersten Torschuss setzte, leider ohne Erfolg.

 

Die Gäste hatten Mühe gegen den Druck unserer Jungs mitzuhalten, konnten das Spiel aber in der Anfangsphase noch offen halten.

 

In Minute 11, als sich die Gäste etwas trauten, schnappte sich Niklas Schäfer den Ball und flitzte an der Außenlinie links entlang zum Konter. Mit seiner Schnelligkeit konnte keiner der Defensivakteure mithalten, sodass er frei zur Flanke kam. Der mitgesprintete Emre Geyik kam seiner Pflicht als Torjäger nur allzu gerne nach und schloss eiskalt zum 1:0 Führungstreffer ein.

 

Niedergirmes konnte sich in dieser Phase lediglich einen Freistoß in der 15. Minute erkämpfen, ließ diesen aber ergebnislos ins Leere gehen.

 

Nur 5 Minuten später, hatten wir dann einen Eckball. Niklas Schäfer trat an und suchte im Gewusel seinen kongenialen Partner Emre. Und er sollte ihn finden. Emre wurde fast nicht verteidigt und konnte so widerstandslos zum Kopfball hochgehen. Einmal kurz genickt und schon war der Ball in der unteren linken Ecke zu finden. 2:0  und so früh schon die Vorentscheidung der Partie.

 

Niedergirmes konnte lediglich Metin Kumas dagegensetzen, der als einziger Gästeakteur versuchte dagegenzuhalten. Alleine gelang ihm das aber nicht sonderlich.

 

Patrick Debus tauchte in der 34. Spielminute noch einmal alleine vorm Torwart auf, schoss diesen aber direkt an und verpasste die Gelegenheit die Partie in der ersten Hälfte gänzlich zu entscheiden.

 

Nach Wiederanpfiff konnte unser Team eine ruhige Kugel schieben. Niedergirmes hatte aufgegeben und haderte jetzt mehr mit sich selbst und dem Schiedsrichter als mit dem Gegner.

 

So konnte Emre Geyik die Partie in Minute 61. entscheiden, als er alleinstehend vorm Torwart die Gelegenheit nutzte und den finalen Treffer der Partie setzte. 3:0.

 

Niedergirmes tauchte danach exakt noch einmal vor unserem Tor auf. Jan Stamm konnte allerdings glänzend parieren und die Gäste gaben gänzlich auf.Die gelb-rote Karte gegen Metin Kumas stellte nur noch eine Randnotiz dar. Und beendete die Partie. 

 

Gegen völlig wehrlose Gegner reichte heute ein Arbeitssieg ohne große Kraftanstrengung. Wohl der Aufgaben die noch kommen.

 

Aufstellung: Jan Stamm, Tobi Best, Chrissi Schäfer, Erik Schäfer, Gani Türkeköle, Niklas Tiegs, Lucas Habicht, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Kay Rauber, Patrick Debus, Marco Maibach, Daniel Ludwig, Alexander Rudi, Thorsten Hoffmann