SG Aartal II  - TSV Blasbach  1:5  (0:3)

Ein klarer Sieg, vom Keeper der Heimmannschaft begünstigt

 

Die Niederlage der Vorwoche galt es in diesem Spiel vergessen zu machen um den Trainer nach seiner Enttäuschung wieder positiv zu stimmen.

 

Doch bei den zweiten Mannschaften weiß man nie, was einen erwartete. Zu fingen die Gastgeber sehr konzentriert mit sicheren Ballkombinationen an, wir versuchten, schnell zu stören und zum Abschluss zu kommen.

 

Und das funktionierte ganz gut. Bereits in der 12. Min. die Führung für den TSV. Der Aartaler Keeper ließ einen schon sicher geglaubten Ball wieder frei, und beim Versuch, diesen gegen Emre Geyik wieder zurück zu gewinnen spielte er Foul, was der umsichtige Schiedsrichter Balke mit Strafstoß ahndete.

 

Der gefoulte selbst ließ sich die Chance zu seinem 12 Saisontor nicht nehmen, 0:1.

 

Jetzt bekamen wir die Sicherheit wieder zurück, in Querpässe wurde hinein gelaufen und somit gute Chancen kreiert.

 

In der 23. Min setzte sich Niklas Schäfer gekonnt durch, zog auf die Außenlinie, seinen Rückpass auf Emre Geyik versuchte dieser platziert zu verwandeln, doch ein Abwehrbein war noch dazwischen. Hier hätte ein strammer Schuss besser gepasst.

 

Doch bereits zwei Minuten später das 0:2. Mitentscheidend wieder der Torwart, der nach einem Freistoß, der bereits abgewehrt war, sich den Ball selbst ins Tor stocherte.

 

Jetzt kam die stärkste Zeit unseres Teams mit guten Kombinationen und Fußball.

 

In der 29. Min endlich ein Lerneffekt beim Youngster Schäfer; nachdem Niklas Tiegs wieder so einen Querpass erlaufen hatte und Niklas Schäfer bediente, lief er alleine auf das Aartaler Tor zu, und im Gegensatz zu den letzten Spielen erwischte er den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss und erzielte das 0:3.

 

In der 39. Min vertändelte der zuvor für den angeschlagenen Emre eingewechselte Alex Rudi den Ball, als wir mit vier gegen eins aufs Heimtor zustürmten. Da hätte mehr draus entstehen müssen.

 

Nach der Pause ging es gleich weiter in Richtung Aartaler Tor, eine schöne Kombination über Mario Rauber, den anschließenden Rückpass schoss Chrisi Schäfer aber zu schwach Richtung Tor.

 

In der gleichen Minute bedankte sich Alex Rudi erneut beim Torwart der Gastgeber, als dieser den eher harmlosen Distanzschuss unter dem Körper hindurch ins Tor rutschen ließ. 0:4 und fast schon die Entscheidung.

 

Jetzt ließen wir es etwas zu locker angehen, anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen verloren wir im Aufbau zu viele Bälle, Ergebnis in der 53. Min, als die Abwehr sich im Tiefschlaf befand, konnte der agilste Aartaler Spieler Nieth zum 1:4 verkürzen.

 

Jetzt witterten die Gastgeber noch einmal Morgenluft, durch unsere Unachtsamkeiten geschürt. Glück, dass Keeper Jan Stamm bei einem Freistoß in der 58. Min sicher hielt und ein Fernschuss in der 63. Min knapp vorbei flog.

 

Doch in der 67. Min war dieses Zwischenhoch schon wieder vorbei. Ecke Schäfer, Kopfball Kay Rauber, 1:5.

 

Zwei erwähnenswerte Szenen noch bis zum Schluss, als zuerst Thorsten Hoffmann am Ball vorbeisegelte, Lucas Habicht ausrutschte, der Stürmer der Gastgeber aber nur den Außenpfosten traf.

 

Und auf der Gegenseite donnerte Lucas Habicht aus gut 30 Metern aufs Tor, der Keeper ließ abprallen und der völlig indisponierte Patrick Debus konnte den Abpraller nicht kontrollieren.

Zu wenig, wenn ich als Einwechselspieler auf Einsatzzeiten hoffe, dies dann aber nicht mit dem rechten Einsatz untermauere.

 

Schlussendlich ein verdienter Sieg, den man aber auch erwarten musste.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Tobi Best, Lucas Habicht, Dominik Depalma, Lucas Habicht, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Niklas Schäfer, Emre Geyik, Niklas Tiegs, Mario Rauber, Thorsten Hoffmann, Alexander Rudi, Patrick Debus.