SG Ehringshausen / Dillheim II  - TSV Blasbach 0:7  (0:5)

Ein leichter Sieg auf schwerem Boden

 

Die erste Schwierigkeit für den Trainer schon vorab, Lucas Habicht war erneut privat verhindert, Thorsten Hoffmann verletzt, so musste Oldie Ralf Hoffmann aushelfen und machte, mit wenigen Ausnahmen wo er mehr machen wollte als gewünscht, seine Sache als Ausputzer gut.

 

Auf tiefem Rasen setzte der TSV die Gastgeber von Anfang an unter Druck und wurde in der 8. Min bereits belohnt.

 

Nach einem Einwurf von Patrick Debus wurde der Schuss abgewehrt, Kay Rauber nahm den Abpraller auf und vollendete aus 12 Metern zum 0:1.

 

Erste von nur wenigen Gelegenheiten der Heimmannschaft in der 13. Min, als ein Angreifer aus spitzem Winkel zum Abschluss kam, Jan Stamm aber klären konnte.

 

In der 20. Min das 0:2. Nach einer Ecke von Niklas Schäfer kam Torjäger Emre Geyik zum Kopfball und versenkte das Leder unhaltbar.

 

Für das gute Pressing wurde Klausi in der 22. Min belohnt, als er dem Torwart den Ball abluchste und zum 0:3 einschoss.

 

Genauso gut machte es in der 25. Min ein Abwehrspieler der Gastgeber, als er eine Flanke nach guter Aktion unhaltbar über den Torwart ins eigene Tor köpfte. 0:4.

 

Zweite Chance von Ehringshausen/Dillheim in der 27. Min, als nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ein Spieler am langen Eck den Ball nicht unter Kontrolle brachte.

 

In der 34. Min ein seltenes Bild. Nach einer Ecke tauchte Erik Schäfer im Fünfmeterraum auf und versenkte den abgeprallten Ball zum 0:5.

 

Letzte Aktion vor der Pause durch Niklas Schäfer, der nach einem schönen Solo den Ball am langen Eck vorbei schoss.

 

Nach der Pause war ein wenig die Dynamik raus. Erste Gelegenheit für die Gastgeber in der 53. Min durch einen Freistoß, der aber hoch über das Tor flog.

 

Das 0:6 in der 62. Min, als Erik Schäfer vorbildlich im Pressing den Ball erkämpfte, Kay Rauber mit viel Übersicht quer spielte, wo Niklas Schäfer nur noch einzuschieben brauchte.

 

Der eingewechselte Alex Rudi hatte dann seine Gelegenheit, doch sein Lupfer, vielleicht auch eine abgerutschte Flanke, senkte sich hinter das Tor.

 

Ein tolles Tor in der 76. Min, als Kay Rauber den Ball in die Gasse spielte, Torwart und Abwehrspieler sich behinderten und Niklas Schäfer hatte keine Mühe auf 0:7 zu erhöhen.

 

Letzte große Gelegenheit wieder für Alex Rudi, der erneut von Kay Rauber freigespielt wurde aber kraftlos aus wenigen Metern vergab.

 

Ein leichter Sieg auf schwerem Boden, schade nur, dass die letzte Geilheit und Konzentration fehlte, hier noch mehr Tore zu erzielen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Ralf Hoffmann, Tobias Best, Erik Schäfer, Mario Rauber, Chrisi Schäfer, Kay Rauber, Niklas Schäfer, Niklas Tiegs, Emre Geyik, Patrick Debus, Alex Rudi, Jonas Lehmann, Daniel Ludwig.