TSV Blasbach  - TSG Dorlar  2:1  (0:1)

 

Mit Dorlar ist der nächste Tabellenführer auf dem Blasbacher Hartplatz gestolpert 

 

Mit dem großen Handicap, dass mit Emre Geyik, Lucas Habicht, Niklas Tiegs und Mario Rauber  vier wichtige Stammspieler fehlten, nahm sich die Mannschaft vor, dem Spitzenreiter kämpferisch und läuferisch Paroli zu bieten. Erik Schäfer überraschte mit Peppels Frisur (Die Tochter von Familie Feuerstein).

 

Trainer Schuster hatte die Mannschaft taktisch hervorragend eingestellt, so dass sich Dorlar schwer tat, Lücken in der Deckung zu finden.

 

Bereits in der 12. Min der nächste Rückschlag, Dominic Depalma verletzte sich erneut und musste ausscheiden. Doch Daniel Ludwig ersetzte ihn nahtlos und machte, wie die gesamte Mannschaft ein tolles Spiel.

 

Immer wieder angetrieben vom überragenden Kay Rauber kämpfte die Mannschaft um jeden Ball und hatte sogar in der 21. Min die erste Torchance, als Patrick Debus sich halbrechts durchsetzte, das lange Eck aber knapp verfehlte.

 

Dorlar kam trotz Feldüberlegenheit nur zu einer Gelegenheit in der 35. Min, der Ball flog aber vorbei.

 

Blasbachs Abwehr hatte sich schnell auf das Spiel des Spitzenreiters eingestellt, aus der Abwehr mit langen Diagonalbällen die schnellen Spitzen in Szene zu setzen.

 

Umso überraschender die Führung in der 40. Min, als Chrisi Schäfer den Schritt langsamer als sein Gegenspieler war und Nico Städele eine Freistoßflanke vom Fünfmetereck einköpfte. 0:1.

 

Doch der TSV behielt seinen Stil auch in der zweiten Hälfte bei.

 

Schon in der 50. Min belohnte sich der Gastgeber, als sich Kay Rauber unwiderstehlich links durchtankte, seine scharfe Hereingabe versenkte Abwehrspieler  Maximilian Opper ins eigene Tor. 1:1.

 

Jetzt wussten die Jungs und die Zuschauer, heute konnte etwas gehen. Aber zuerst noch eine brenzlige Situation, als nach einem Freistoß ein Gästespieler zum Kopfball kam, der wie erstarrte Torhüter Jan Stamm, der ein starker Rückhalt war, Glück hatte, dass der Ball nur den Außenpfosten traf.

 

Niklas Schäfer hatte die Führung auf dem Fuß, als er von Kay Rauber prächtig freigespielt wurde, aber alleine auf den Torwart zulaufend an diesem scheiterte.

 

Zwei Minuten später war Jan auf dem Posten, als er einen Freistoß aus der Ecke fischte.

 

In der 70. Min erwarteten alle den Elfmeterpfiff des guten Schiris, als Lucas Failing vom Dorlarer Keeper gefoult wurde, doch geahndet wurde der erste Regelverstoß, ein Rückpass. So gab es nur indirekten Freistoß, den Failing aber übers Tor drosch.

 

Im Gegenzug Glück für den TSV, als innerhalb eines Angriffes des Spitzenreiters gleich zweimal auf der Linie gerettet wurde.

 

In der 74. Min die Blasbacher Führung. Wieder war es Niklas Schäfer, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und von halblinks flach zum 2:1 den Ball versenkte.

 

Jetzt machte Dorlar noch größeren Druck, doch der TSV wehrte sich mit allem, was zur Verfügung stand.

 

In der fünften Minute der Nachspielzeit, drei waren nur angezeigt, flankte ein Angreifer auf den langen Pfosten, wo der Ball von einem Dorlarer Spieler ins Tor befördert wurde. Doch zum Glück für den TSV sah den Schiri ein Handspiel, so dass sich Spieler, Betreuer und Fans über den 2:1 Sieg gegen den Tabellenführer freuen konnten.

 

Gratulation an Spieler und Trainer , dieser Sieg war Beleg dafür, dass man mit dem Glauben an sich selbst auch scheinbar übermächtige Gegner besiegen kann. Der Blasbacher Hartplatz war wieder Teil dieses Erfolges.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Andreas Gützlaff, Erik Schäfer, Dominic Depalma, Buzo, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Marcel Schlicht, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Lucas Failing, Daniel Ludwig, Marco Maibach, Ralf Hofmann