TSV Blasbach – SG Hohenahr  5:2  (1:0)

 

Derbysieg – Doppelschlag nach der Pause war entscheidend

 

Die Vorzeichen vor diesem Derby waren klar, nach zwei Spielen, die man zwar gut gestaltete aber nur einen Punkt einfuhr, musste gegen den Nachbarn ein Sieg her.

 

Und trotz des Fehlens von Niklas Tiegs war bereits in der ersten Minute der Wille zu spüren, als Niklas Schäfer davon zog, aber im letzten Moment noch gestoppt wurde.

 

Im Gegenzug rettete Jan Stamm, der trotz eines kleinen Abspielfehlers am Anfang ein sicherer Rückhalt war, bei einer scharfen Hereingabe der Gäste.

 

In der 4. Min die nächste Gelegenheit für den TSV , als ein Freistoß vom Strafraum von Niklas Schäfer vom Gästetorwart gerade noch per Fußabwehr geklärt werden konnte.

 

In der 10. min eine Gelegenheit für Hohenahr, doch der Ball strich knapp am langen Eck vorbei.

 

In der 24. Min dann die Führung, Emre Geyik erkämpfte sich im gegnerischen Strafraum den Ball, spielte quer auf Niklas Schäfer, dessen Schuss wurde noch pariert, aber Patrick Debus vollendete schlussendlich zum 1:0.

 

In dieser Phase hatten wir viel zu viele Abspielfehler, die zweiten Bälle landeten bei Hohenahr, eine nicht zu verstehende Unsicherheit machte sich breit.

 

So war es erneut Glück, dass bei einer hochkarätigen Gelegenheit der Gäste in der 38. Min auf der Linie gerettet wurde.

 

Chrisi Schäfer hätte uns ruhiger in die Halbzeitpause schicken können, doch nach einer Ecke schoss er frei stehend am Fünfmetereck hoch in die Bäume.

 

Nach der Pause innerhalb von vier Minuten die Vorentscheidung. Zuerst spielte Kay Rauber einen tollen Ball auf Niklas Schäfer, der eigentlich wieder zu lange wartete, dann aber doch noch auf Patrick Debus quer legen konnte und es stand 2:0 in der 47.min.

 

In der 49. Min bereits das 3:0. Wieder war es Niklas Schäfer, der diesmal beherzt aus 18 Metern abzog und den Ball unhaltbar versenkte.

 

Jetzt war der große Druck draußen, doch die Ungenauigkeiten  blieben.

 

In der 57. Min ein genialer Pass von Buzo in den Lauf von Niklas Schäfer, der bediente klug Bruder Basti und es stand 4:0.

 

Wer nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der 72. Min durch Ercan Ekersular noch auf eine Wende spekulierte, wurde in der 77. Min wieder geerdet, als Kay Rauber auf den eingewechselten Alex Rudi flankte und der per Kopf aus kurzer Distanz das 5:1 erzielte.

 

Letzter Schönheitsfehler in der 84. Min, als nach mehreren Wechseln die Zuordnung nicht passte und Simon Valentin aus zehn Metern auf 5:2 verkürzte.

 

Ein verdienter Derbysieg unserer Mannschaft, der mit der Verletzung von Basti Schäfer aber teuer erkauft wurde.

 

Jetzt gilt es, dies im nächsten Spiel zu bestätigen.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Dominik Depalma, Chrisi Schäfer, Erik Schäfer, Buzo, Kay Rauber, Marcel Schlicht, Mario Rauber, Emre Geyik, Niklas Schäfer, Patrick Debus, Alex Rudi, Basti Schäfer, Marco Maibach