TSV Blasbach – SG Ehringshausen / Dillheim II 9:1  (5:0)

 

Auch zweistellig war möglich 

 

Die Gäste hatten von Anfang an nicht den Hauch einer Chance. Trotzdem hielten sie bis kurz vor der Pause tapfer dagegen und erwiesen sich als faire Verlierer.

 

Der TSV spielte von Anfang an aggressiv und ließ nie Zweifel aufkommen, wer der Sieger werden wird. Darüber hinaus ließen die Jungs den Ball laufen, spielten wirklich Fußball.

 

Bereits in der 5. Min die erste große Chance, als nach einer gelungenen Kombination der Ball von Kay Rauber auf Daniel Ludwig zurückgelegt wurde, Daniel aber hoch drüber schoss.

 

In der 8. Min die Führung,  Niklas Tiegs setzte sich gut durch, seine Flanke landete auf Patrick Debus Kopf und dessen schwachen Kopfball verwandelte Basti Schäfer zu seinem ersten Tor im Seniorenbereich zum 1:0, allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

 

Das Spiel lief nur in eine Richtung, wenn auch die Präzision noch fehlte.

 

Daniel Ludwigs Flankenball und Basti schäfers Kopfball in der 18. Min wurden gerade noch zur Ecke geklärt.

 

Den Torschrei auf den Lippen hatten die Zuschauer in der 22. Min, als Klausi sich nach einem weiten Ball gekonnt durchsetzte, sein Schuss von halblinks strich aber am langen Eck vorbei.

 

Im nachfolgenden Angriff traf Chrisi Schäfer, diesmal wieder dabei weil ohne Familienfeier, aus 16 Metern mit einem Schlenzer die Latte.

 

Es dauerte bis zur 36. Min, bis Den Gästen der Zahn gezogen war. Nach einem langen Ball setzte sich Patrick Debus geschickt im Zweikampf durch und überwand mit einem Heber den herauseilenden Keeper zum 2:0. 

Drei Minuten später zwang Basti Schäfer den Gästetorwart zu einer starken Parade.

 

Dann folgten vor der Pause fünf herausragende Minuten.

 

In der 43. Min erzielte Gani Türkeköle, nach einem wahren Scheibenschießen, mit seinem Abstaubertor das 3:0.

 

In der 45. Min spielte Basti Schäfer Niklas Tiegs in den Lauf und dieser verwandelte zum 4:0 ins lange Eck.

 

Und bevor die Gäste das alles verarbeitet hatten legte erneut Basti Schäfer, nach dem drei Versuche an der dichten Abwehr gescheitert waren, mit dem 5:0 kraftvoll noch einen nach. 

 

Nach der Pause kamen der geschonte Torjäger Emre Geyik sowie Tobi Best ins Spiel.

 

Einziger Schönheitsfehler in diesem Spiel in der 54. Min, eine Fehlerkette ausgehend von Libero Habicht, der seine Schuhe wechselte, über eine Unachtsamkeit des ansonsten guten Schiris, der abgelenkt ein Foul an Gani Türkeköle nicht ahndete bis zu den Abwehrspielern, die auf die Unterbrechung warteten, und somit Ali Dogan den Ehrentreffer zum 5:1 ermöglichte.

 

Doch in der 57. Min die Antwort von Torjäger Geyik, der nach einem langen Ball den selbigen gekonnt über den herausstürmenden Torwart zum 6:1 lupfte.

 

In der 69. Min zeigte Chris Schäfer sein ganzes Ballgefühl, als er Niklas Tiegs in der Schnittstelle der Gästeabwehr einsetzte und der gekonnt zum 7:1 verwandelte.

 

Ebenso gekonnt das 8:1 in der 80. Min, als nach einer Kombination über mehrere Stationen letztlich Niklas Tiegs uneigennützig den eingewechselte Alex Rudi bediente, der nur noch ins leere Tor schießen musste.

 

Den Schlusspunkt setzte wiederum der Torjäger, Emre Geyik machte es diesmal nach einer Ecke von links per Kopf.

 

Zweistellig hätte es in der Schluss Minute werden können, doch Emre scheiterte mit einem versuchten Heber am bedauernswerten Schlussmann der Gäste.

 

Eine tolle Leistung gegen einen fairen Gegner, am Dienstag folgt das Derby gegen Hermannstein, bevor es zum Showdown in 14 Tagen auf der Lemp kommt.

 

Eingesetzte Spieler: Jan Stamm, Lucas Habicht, Erik Schäfer, Dominik Depalma, Niklas Tiegs, Kay Rauber, Gani Türkköle, Daniel Ludwig, Chrisi Schäfer, Patrick Debus, Bast Schäfer, Emre Geyik, Tobias Best, Alex Rudi.