TSV Blasbach – SG Vetzberg / Frankenbach 5:4  (2:2)

Am Ende mit Schiris Hilfe noch einmal Spannung erzeugt

 

Mit Dominik Depalma und Lucas Habicht fehlte die Innenverteidigung, zusätzlich war Torjäger Geyik im Urlaub.

 

Und man merkte die Abstimmungsprobleme gleich nach 3 Minuten, als ein langer Ball unterlaufen wurde und Alexander Koch keine Mühe hatte, den Ball zum 0:1 einzuschieben.

 

Damit hatten wir lange Zeit zu kämpfen. Viele Ungenauigkeiten und technische Unzulänglichkeiten sorgten dafür, dass wir zwar spielbestimmend, aber ohne den letzten genauen Ball nichts wirklich auf die Reihe bekamen.

 

Erste richtige Gelegenheit in der 15. Min, als Niklas Schäfer aus16 Metern nach einer schönen Kombination an die Latte donnerte.

 

In der 17. Min dann der Ausgleich, zuerst wurde Chrisi Schäfer durch den Ausrutscher eines Verteidigers völlig frei gespielt, doch anstatt abzuschließen, suchte er den Mitspieler. Glück, dass der Abpraller ihm wieder vor die Füße fiel und er nicht anders konnte, als zum 1:1 einzuschießen.

 

Wenige Chancen, bis der Schiri Mehmet Ali Sarikaya eingriff.

Nach einem harmlosen Zweikampf von Thorsten Hoffmann entschied er in der 31. Min zur Verwunderung aller auf Elfmeter und Maurice Mühlich verwandelte zur erneuten Gästeführung. Zwei Chancen, zwei Tore, das ist Effizienz.

 

Der erneute Ausgleich in der 42. min war eher dem Glück geschuldet, als Alex Rudis Flankenball abrutschte und hinter dem überraschten Keeper zum 2:2 ins lange Eck einschlug.

 

Nach dem Wechsel bekamen wir trotz einiger Umstellungen das Spiel nicht wirklich in den Griff. Es fehlte die Galligkeit und teilweise Tempo und Selbstvertrauen.

 

In der 50. Min rutschte Niklas Tiegs nach Kay Raubers Flanke auf der Torlinie am Ball vorbei. Und in der 64. Min erneut Niklas Schäfer, toll von Jonas Lehmann eingesetzt, der den alten Fehler wiederholte und zu spät abschloss, so dass er nur der Torwart anschoss.

 

Auch drei min später schafften es zwei Spieler nicht, den paralell zur Torlinie laufenden Ball über die selbige zu drücken.

 

Endlich in der 71. Min die Führung. Niklas Tiegs startete ein tolles Solo, steckte zu Patrick Debus durch der cool zum 3:2 einschoss. Jetzt schien die Birne geschält.

 

73. min Niklas Schäfer, nach gewonnenem Zweikampf im Mittelfeld auf und davon und diesmal rechtzeitig schoss er zum 4:2 ein.

 

Als Niklas Tiegs in der 82. Min mit Hilfe eines Abwehrspielers nach Ecke Mario Raubers das 5:2 erzielte, schien das Spiel erledigt.

 

Aber mit Unterstützung durch den Schiri kamen die Gäste noch zu zwei Treffern in der 85. Min und der Nachspielzeit, als ein Gästespieler im Mittelfeld Kay Rauber abräumte und Maurice Mühlich frei zum 5:3 einschießen konnte, ein klares, nicht geahndetes Foulspiel, vor allem, wenn man den Elfmeter als Maßstab zu Grunde legt.

 

In der Nachspielzeit beschwerte sich Chrissi Schäfer, dass ihm in die Hacken getreten wurde, wieder kein Pfiff und erneut Mühlich mit dem 5:4.

 

Trotz dieser Unachtsamkeiten in der Schlussphase ein verdienter Sieg, der Schiri war trotz seiner Schnitzer mit seiner Leistung zufrieden, die Gäste dankten es ihm. So unterschiedlich können die Meinungen sein.

 

Eingesetzte Spieler. Jan Stamm, Thorsten Hoffmann, Niklas Tiegs, Tobi Best, Daniel Ludwig, Kay Rauber, Chrisi Schäfer, Mario Rauber, Niklas Schäfer, Alex Rudi, Tolunay Acikgoez, Patrick Debus, Jonas Lehmann, Lucas Failing.